Newsticker
Moskau: In Mariupol haben sich 1730 ukrainische Kämpfer ergeben
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Kommentar: Die Wildwest-Methoden am Strom- und Gasmarkt müssen enden

Die Wildwest-Methoden am Strom- und Gasmarkt müssen enden

Kommentar Von Michael Kerler
25.01.2022

Stromio, Gas.de und andere Anbieter haben über Nacht die Lieferung eingestellt. Die Regierung muss gegen Exzesse auf dem Energiemarkt vorgehen.

Dass die Regierung Energieanbietern strenger auf die Finger sehen will, ist gut. Hier haben sich Wildwest-Methoden breitgemacht.

Einige Anbieter stellten im Dezember die Lieferung an die Haushalte praktisch über Nacht ein und beriefen sich auf hohe Einkaufspreise für Gas und Strom. Es ist Fachleuten zufolge nicht ausgeschlossen, dass sie die freigewordenen Mengen dann zu hohen Preisen an andere Abnehmer weiterverkauft haben. Dies wären Exzesse der Liberalisierung am Energiemarkt, die Ende der 90er Jahre begann.

Andere Anbieter kauften ihre Energie stets kurzfristig ein und kalkulierten so riskant, dass sie in die Insolvenz schlitterten. Regionale Grundversorger mussten am Ende die Scherben aufkehren.

Für Klimaschutz und Energiewende muss Strom billiger werden

Es wäre aber eine Illusion, dass mit den Plänen des Wirtschaftsministeriums Strom und Gas billiger werden. Die hohen Einkaufspreise bleiben ja vorerst bestehen, Steuern und Abgaben machen die deutschen Energiepreise überdies mit zu den höchsten in Europa.

Soll der Klimaschutz ein Erfolg werden und die Elektromobilität an Fahrt gewinnen, muss die Ampel-Koalition das Problem hoher Strompreise energischer angehen.

Lesen Sie dazu auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

25.01.2022

Die freigelassenen Geister - eher Dämonen - sind nicht mehr so leicht einzufangen!?

Das zeigt wieder: Infrastruktur gehört in die Hände des Staates - so er nicht auch korrupt ist und der Verantwortung gegenüber dem Souverän nach kommt - wenn nicht, wird gekündigt - bei der Wahl oder davor? :-)

Permalink