1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Immer mehr Menschen lassen sich in Kliniken behandeln

Insektenstiche

13.08.2014

Immer mehr Menschen lassen sich in Kliniken behandeln

Bei den meisten Insektenstichen handelt es sich um Wespenstiche. (Symbolbild)
Bild: Peer Grimm, dpa

Immer mehr DAK-Versicherte werden wegen Insektenstichen in Kliniken behandelt. Ein bestimmtes Insekt sticht besonders häufig zu.

Nach einem Insektenstich suchen Betroffene nach Angaben der Krankenkasse DAK immer häufiger ein Krankenhaus auf. Die Zahl der wegen Insektenstichen in Kliniken behandelten DAK-Versicherten stieg im vergangenen Jahr auf 642, wie die Krankenkasse am Mittwoch in Hamburg mitteilte. Das entspreche einer Steigerung von 35 Prozent im Vergleich zu 2012. Meist habe es sich wohl um Wespenstiche gehandelt.

Allein im August 2013 seien 226 oder ein Drittel aller Behandlungen gezählt worden. Insgesamt sind rund 6,3 Millionen Menschen bei der DAK versichert.

Die meisten Menschen haben Angst vor allergischen Reaktionen

Laut DAK gehen die meisten Krankenhausbehandlungen wohl auf die Furcht vor einer allergischen Reaktionen zurück. Tatsächlich hätten aber nur drei bis fünf Prozent eine solche Allergie, zitierte die Kasse eine eigene Ärztin. Dass sich nach einem Wespenstich eine große Schwellung bilde, sei normal. Meist reiche es aus, diese zu kühlen. afp

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren