Newsticker

Krankenkasse DAK: Corona-Krise hat Fehlzeiten bislang nicht erhöht
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Kaffee: Sind vier Tassen Kaffee am Tag noch gesund?

Kaffee im Test

27.04.2017

Kaffee: Sind vier Tassen Kaffee am Tag noch gesund?

Etwa dreieinhalb Tassen Kaffee trinken die Deutschen im Durchschnitt am Tag. Es gibt eine neue Studie, in der das Gesundheitsrisiko von Kaffee untersucht wird.
Bild: Martin Gerten/dpa

Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Wissenschaftler haben nun untersucht wie viel Koffein pro Tag völlig unbedenklich ist. Wie viele Tassen Kaffee darf man trinken?

Ein Kaffee zum Frühstück, zwei Espresso im Büro und nach der Arbeit einen Cappuccino im Lieblingscafé um die Ecke - schwupps, hat man vier Tassen des schwarzen Muntermachers getrunken. 162 Liter Kaffee haben die Deutschen im vergangenen Jahr pro Kopf konsumiert. Das sind 1296 Tassen à 125 Milliliter. Ist so viel Kaffee gefährlich für die Gesundheit? Wissenschaftler des International Life Science Institute (ILSI) sind dieser Frage nachgegangen. Die Ergebnisse ihrer Untersuchungen wurden im Fachblatt Food and Chemical Toxicology publiziert.

Vier Tassen Kaffee am Tag sind in Ordnung - das sind 400 mg Koffein

Im Rahmen ihrer Arbeit untersuchten die Forscher über 740 bereits vorhandene Studien, die sich mit den Auswirkungen von Koffein in Kaffee und diversen gesundheitlichen Bedingungen wie beispielsweise dem kardiovaskulärem Zustand oder dem Calcium-Haushalt der Probanden beschäftigten.

Dabei fanden die Wissenschaftler heraus, dass ein Koffein-Konsum von bis zu 400 Milligramm pro Tag, was etwa vier Tassen Kaffee entspricht, für Erwachsene unbedenklich ist. Die Forscher jedoch, dass dieses Ergebnis lediglich für die derzeit bestehende Population gilt. Zukünftige Forschungen könnten zu einem anderen Ergebnis kommen, da sich die Gesundheit der Bevölkerung stetig verschlechtert. Zudem gelten andere Richtlinien für Schwangere, Kinder und Jugendliche.

Kaffee: Sind vier Tassen Kaffee am Tag noch gesund?

Gesundheitsrisiko: Schwangere sollten weniger Kaffee trinken

Die Ergebnisse der Forscher suggerieren, dass eine tägliche Zufuhr von maximal 300 Milligramm Koffein pro Tag für Schwangere akzeptabel sei. Dies entspricht etwa drei Tassen Kaffee. Auch Kinder und Jugendliche wurden in den Untersuchungen berücksichtigt: Für sie gelten bis zu 2,5 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht täglich als akzeptabel.

Gleichzeitig bemerken die Forscher, dass weitere Studien nötig sind, um diese Ergebnisse zweifelsfrei zu verifizieren. Zudem seien die empfohlenen Werte für gesunde Personen unbedenklich - letztlich jedoch kommt es auf den gesundheitlichen Zustand des einzelnen Konsumenten an.

Weniger Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Länger leben dank Kaffee?

Mittlerweile deuten einige Studien darauf hin, dass Kaffee in gewissem Maße auch positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann. So wurde etwa im Januar eine Studie im Fachmagazin Nature Medicine, die zu dem Ergebnis kommt, dass Kaffee vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Alter schützt. Die Forscher beschäftigten sich in ihrer Studie mit der Frage, welche Mechanismen systemische Entzündungen auslösen.

Systemische Entzündungen sind dafür bekannt, eine Reihe an Krankheiten im Alter auszulösen. Vor allem kardiovaskuläre Probleme sind mit diesen verbunden. Die Forscher entdeckten, dass Metaboliten (Moleküle, die im Körper als Bausteine der Gene fungieren) systemische Entzündungen entstehen lassen können. Ebenso fanden sie heraus, dass Kaffee solche Entzündungen verhindern kann. Grund dafür sind offenbar die im Kaffee befindlichen Metaboliten, die der Wirkung der körpereigenen Metaboliten entgegenwirken. Laut den Forschern würde dieser Vorgang eventuell auch erklären, warum Kaffeetrinker länger leben. AZ

Lesen Sie auch:

Koffein: Verliert Kaffee irgendwann an Wirkung?

Kaffee soll gegen Alzheimer helfen

Kaffee ist ungesund? Die größten Ernährungs-Irrtümer 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren