Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Affinger Gemeinderat soll über die Zukunft der Sandgrube Miedering entscheiden

Affing

19.02.2021

Affinger Gemeinderat soll über die Zukunft der Sandgrube Miedering entscheiden

Die Sandgrube der Firma Leitenmaier in Miedering ist hier im Überblick von Westen her zu sehen.
Bild: Martin Golling

Plus Der Affinger Bauausschuss soll sich mit einer "Standortaufwertung" der Sandgrube in Miedering befassen. Das Gremium lehnt jedoch eine Entscheidung ab.

Der Affinger Bauausschuss will nicht über die Zukunft der Sandgrube Miedering entscheiden. Das Gremium hat dieses Thema in seiner Sitzung am Mittwoch zurück in den Gemeinderat verwiesen. Damit nahm der Ausschuss einstimmig einen Antrag von drittem Bürgermeister Markus Jahnel an. Das berichtete Bernhard Frank, Leiter der Affinger Gemeindeverwaltung, im Nachgang der Sitzung gegenüber unserer Redaktion.

Gemeinderat Affing stimmt Reifenwaschanlage in der Sandgrube zu

Die Sandgrube von Miedering war zuletzt im Juni Thema im Affinger Gemeinderat. Damals stimmte das Gremium zwar mehrheitlich dem Einbau einer Waage und einer Reifenwaschanlage zu. Abgelehnt wurden jedoch die Teilung des Standorts der Sand- und Tongrube in zwei Verfüllkategorien und die Herstellung einer neuen Abbausohle. Nun stand im Bauausschuss erneut ein Antrag auf sogenannte "Standortaufwertung" zur Debatte. Unter anderem plant die Leitenmaier KG jedoch nur noch Verfüllungen bis zur Oberkante des natürlichen Geländes und nicht mehr darüber, wie es ursprünglich noch vorgesehen war.

Auf eine Diskussion verzichtete der Ausschuss. Zweite Bürgermeisterin Christine Schmid-Mägele, die die Sitzung in Vertretung von Bürgermeister Markus Winklhofer leitete, der zur Kreistagssitzung musste, ließ gleich über Jahnels Antrag abstimmen.

Ausschuss lehnt Doppelhaus zum zweiten Mal ab

Zur Debatte standen noch weitere Bauangelegenheiten. Zum Beispiel ein geplantes Doppelhaus in der Christoph-von-Schmid-Straße im neuen Baugebiet Südlich der Gebenhofener Straße in Affing, das schon zur Gemarkung Gebenhofen gehört. Das Projekt hatte der Ausschuss bereits im Sommer abgelehnt. Das tat das Gremium nun erneut einstimmig. Laut Frank bestehen die Ablehnungsgründe weiterhin. Denn noch immer wird die Grundflächenzahl überschritten, wenn auch geringfügiger, und noch immer handle es sich rein planungsrechtlich um ein Zwei-Familien-Haus und nicht um ein Doppelhaus, wie es der Bebauungsplan dort vorsieht. Im gleichen Baugebiet wird einem weiteren Bauwerber eine Doppel- statt einer Einzelgarage gestattet. Voraussetzung ist allerdings, dass Haus und Garagen zwei Meter nach Süden gerückt werden, weil sonst eine Baugrenze überschritten würde.

In Frechholzhausen gibt es bald einen Getränkehandel

Einstimmig gab der Ausschuss sein Einverständnis zur Errichtung von landwirtschaftlichen Lagerflächen und Garagen mit Containern und offenen Überdachungen im Saumweg in Gebenhofen. Holzverschläge im Südosten der Hoffläche muss der Antragsteller jedoch entfernen.

Ebenso folgte die Zustimmung zu einer Aufstockung eines Wohnhauses und der Nutzungsänderung zu Gästeappartements in der Derchinger Straße in Mühlhausen sowie zur Nutzungsänderung eines landwirtschaftlichen Gebäudeteils in einen Getränkehandel in Frechholzhausen. Dieser soll nur freitags und samstags von 9 bis 18 Uhr geöffnet sein.

Gegen die Stimme von Michael Zeitlmeir gab der Ausschuss das Einverständnis der Gemeinde Affing zu den Beitritten von fünf weiteren Gemeinden in den Verband Kommunale Verkehrsüberwachung Schwaben-Mitte.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren