Newsticker
Roche erhält EU-Zulassung für sein Medikament Roactemra bei Covid-19
  1. Startseite
  2. Aichach
  3. Aichach: Weg vom Hauruck in der Pflege

Aichach
29.04.2014

Weg vom Hauruck in der Pflege

Petra Lehmann, Geronto-Fachkraft in der Caritas-Altenpflegestation St. Elisabeth im Aichacher Krankenhaus, und ihre Kollegin, die Altenpflegerin Liane Renner, führen vor, wie sie bislang schwache pflegebedürftige Menschen ins Bett legten: mit Kraft und unter Anspannung für sie selbst wie auch den Patienten.
2 Bilder
Petra Lehmann, Geronto-Fachkraft in der Caritas-Altenpflegestation St. Elisabeth im Aichacher Krankenhaus, und ihre Kollegin, die Altenpflegerin Liane Renner, führen vor, wie sie bislang schwache pflegebedürftige Menschen ins Bett legten: mit Kraft und unter Anspannung für sie selbst wie auch den Patienten.
Foto: Caritas Aichach-Friedberg

Kinaesthetics ist das Zauberwort bei der Caritas: Die Sozialstation Aichach schult Pflegekräfte und pflegende Angehörige in einer neuen Technik, die für alle Beteiligten Vorteile bietet

Der alte pflegebedürftige Mann wird zu Bett gebracht. Er sitzt auf der Bettkante, kann sich aber ohne fremde Hilfe nicht mehr hinlegen. Ihm fehlt schlicht die Kraft dazu. Die Pflegerin legt deshalb ihren linken Arm um seine Schulter und mit ihrem rechten Arm greift sie unter die Beine, um sie ins Bett hochzuheben. Trotz der Hilfe strengt das den alten Mann sehr an. Seine Muskeln, insbesondere die Bauchmuskeln, verspannen und verkrampfen sich. Und er fühlt sich wegen dieser Verspannungen nicht sehr wohl. Auch der Pflegerin tut dieser Bewegungsablauf nicht sonderlich gut. Er fordert ihre Rückenmuskulatur heraus. Rückenschmerzen sind die Folge.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.