Newsticker

Corona-Pandemie: EU-Länder weiten Einreisebeschränkungen auf Marokko aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Albert Wagner will sich in Schiltberg für den Klimaschutz einsetzen

Schiltberg

27.02.2020

Albert Wagner will sich in Schiltberg für den Klimaschutz einsetzen

Albert Wagner
Bild: Andrea Feicht, Brain2Media

Plus Albert Wagner hat die Unabhängige Wählergemeinschaft in Schiltberg gegründet, um kandidieren zu können. Was dem 57-Jährigen wichtig ist.

Albert Wagner hat eigens die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) in Schiltberg gegründet, um kandidieren zu können.

An Schiltberg mag ich ...

Albert Wagner : ... dass die Vereine so gut organisiert sind und zusammenhalten; die Menschen, die schöne Heimat und die Natur.

Mit mir als Bürgermeister ist unsere Gemeinde in sechs Jahren ...

Wagner : ... so weit, dass sich etwas im Bereich Klimaschutz zukunftsweisend entwickelt hat. Kommunaler Klimaschutz orientiert sich nicht ausschließlich an naturwissenschaftlichen und technisch gebotenen Erfordernissen, sondern ist an lokale Rahmenbedingungen – unter anderem auch an die finanziellen Möglichkeiten der Kommune – gebunden. Relevante lokale Partner (insbesondere die Bürger, aber auch ortsansässige Unternehmen, Landwirte, eventuell auch Energieversorger und andere) sollten früh in die Erarbeitung kommunaler Klimaschutzkonzepte einbezogen werden. Das gewährleistet Rückhalt für den Klimaschutz und befördert die spätere Umsetzung von Maßnahmen.

Die drei wichtigsten Themen, die ich nach meiner Wahl angehen will, sind ...

Wagner : ... Klimaschutz , Pflichtaufgaben und Unterstützung der Vereine – nur ein aktives Vereinsleben hält zusammen und macht einen Ort zur Heimat.


Welche Entscheidung des Gemeinderats der vergangenen sechs Jahre würden Sie, wenn Sie könnten, rückgängig machen?

Wagner : Keine.

An Fabian Streit schätze ich ...

Wagner : ... dass er ein fairer Mitbewerber als Bürgermeisterkandidat ist.

Aus der Amtszeit von Josef Schreier nehme ich mit ...

Wagner : ... den menschlichen Umgang mit den Gemeindebürgern.

Was ich konkret für den Hochwasserschutz in der Gemeinde Schiltberg tun will:

Wagner : Ein Hochwasserschutzkonzept erstellen. Aber 100-prozentige Absicherung wird es nicht geben.

In Bezug auf Flächen für Gewerbebetriebe beabsichtige ich ...

Wagner : ... Firmenbesuche zu veranstalten. Erst wenn wir unsere Ziele und Problemstellungen gegenseitig kennen, können wir einen erfolgreichen gemeinsamen Weg finden. Ich möchte Rahmenbedingungen schaffen, damit für die Gewerbetreibenden eventuell nötige Erweiterungen möglich sind. Natürlich unter der Voraussetzung, dass man mit den Grundstückseigentümern Gespräche führt, um eventuell Flächen zu erwerben. (jca)

Lesen Sie dazu auch: Zwei Kandidaten und zwei Listen gab es lange nicht

Hier finden Sie das Portrait von Gegenkandidat Fabian Streit : Probleme gemeinsam anpacken

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren