1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Die Welt vor dem Stacheldraht

Ausstellung

18.06.2019

Die Welt vor dem Stacheldraht

Copy%20of%20JVA010(1).tif
2 Bilder
Ein symbolischer Blick von einer Welt hinter Stacheldraht durch ein Loch nach draußen in die weite Welt sind die „Stacheldrahtbilder“.

JVA-Kunstgruppe stellt im Aichacher Rathaus aus. Viel Symbolik dabei

Auge in Auge mit Bundestrainer Jogi Löw können Besucher des Aichacher Rathauses sich gegenüberstehen. Sein Porträt ist eine der Arbeiten, die bei einem Kunst-Workshop in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Aichach entstanden. Unter dem Titel „Talk to me“ sind die Arbeiten von inhaftierten Mädchen und Frauen im Rathaus zu sehen. Die Ausstellung endet am Donnerstag, 11. Juli, mit einer Finissage.

Ein Teil der Skulpturen und Bilder war schon bei der Ausstellung der JVA im Sisi-Schloss in Unterwittelsbach (Stadt Aichach) zu sehen. Es sind jedoch auch viele neue Arbeiten dabei. Vor allem bei den Porträts sind einige bisher noch nicht ausgestellte Werke zu sehen. Mit schwungvollem Pinselstrich brachten die Inhaftierten das Porträt von Jogi Löw auf die Leinwand. Wesentlich ruhiger wirkt dagegen das Porträt des legendären Komikerduos Stan Laurel und Oliver Hardy, besser bekannt als Dick und Doof. Die Arbeiten entstanden alle während eines Kunstworkshops mit der Malerin Janina Roider.

Angeleitet von Kerstin Weger, JVA-Kunsterzieherin und Vorsitzende des Vereins Frauenhaft, entstanden die abstrakten „Stacheldrahtbilder“. Ein symbolischer Blick von einer Welt hinter Stacheldraht durch ein kleines Loch nach draußen in die weite Welt. Das Besondere an den Arbeiten: Die Frauen bauten die Rahmen selbst und bespannten sie mit Leinwand.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Köpfe, die sich miteinander zu unterhalten scheinen, gaben der Ausstellung den Titel: „Talk to me“ – sprich mit mir. Der Fantasie freien Lauf ließen die inhaftierten Frauen und Mädchen bei den Skulpturen. Die scheinen mal aus Fantasyfilmen zu stammen oder erinnern an Außerirdische.

Sämtliche Arbeiten können käuflich erworben werden. Der Erlös kommt dem Förderverein Frauenhaft zugute. (drx)

Zum Abschluss der Ausstellung der Kunstgruppe der JVA Aichach findet im Aichacher Rathaus am Donnerstag, 11. Juli, eine Finissage statt. Sie beginnt um 18 Uhr.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren