Newsticker

Maskenpflicht gilt in Deutschland weiterhin - auch im Einzelhandel
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Freigeben: Gleisbrücke verbindet nun Stadtgarten und Bahnhof

Aichach

28.05.2020

Freigeben: Gleisbrücke verbindet nun Stadtgarten und Bahnhof

Eine kurze Verbindung gibt es jetzt in Aichach für Fußgänger und Radfahrer zwischen dem Stadtgarten auf der Beck-Insel beim Freibad und dem Bahnhof
Bild: Richard Brandner

Jetzt ist sie freigegeben, die Gleisbrücke zwischen Stadtgarten und dem Bahnhof. Das Vorzeigeprojekt ist aber noch nicht ganz vollendet. Ein Stück fehlt noch.

Eine kurze Verbindung gibt es jetzt in Aichach für Fußgänger und Radfahrer zwischen dem Stadtgarten auf der Beck-Insel beim Freibad und dem Bahnhof: Im Grünzug Paar in Aichach ist die Gleisbrücke am Donnerstag nach der Schlussabnahme zur Benutzung freigegeben worden, teilt Bürgermeister Klaus Habermann mit.

„Eine richtig schöne Verbindung“ führt damit nun laut Habermann über die Beck-Insel und den Stadtgarten zum Park-and-ride-Platz und zum Bahnhof. „Damit ist – zusammen mit dem gleichzeitig erfolgten Wegebau – ein weiterer Abschnitt unseres Vorzeigeprojektes, das sich größter Beliebtheit bei der Bevölkerung erfreut, fertiggestellt“, so Habermann. Die Gleisbrücke ist ein Relikt des früheren Bahnanschlusses der ehemaligen Beck-Mühle. Daran erinnern die nach wie vor auf der Brücke und auf den Wegen sichtbaren Gleise.

Gleisbrücke: Reststück bei Unterschneitbach fehlt noch

Bemerkenswert sei auch die Verbindung weiter zum Schneitbacher Weg. Die Kosten für die Nutzbarmachung der Brücke – ausgeführt von der Aichacher Firma Metallbau Oberhauser – liegen bei 210.000 Euro, für den Wegebau bei etwa 110.000 Euro. Vom Naherholungsverein EVA gab es dafür 40 Prozent Förderung. Die Planung hatte das Ingenieurbüro Brugger inne, die Projektleitung Richard Brandner vom Bauamt.

Freigeben: Gleisbrücke verbindet nun Stadtgarten und Bahnhof

Nun fehlt nur noch das Reststück mit Nutzbarmachung der vorhandenen Brücke bei Unterschneitbach. Bedingt durch die Einnahmeausfälle durch die Corona-Pandemie wird dies aber voraussichtlich heuer nicht mehr realisiert werden, so Habermann. (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren