Newsticker
Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen fallen weniger streng aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Hollenbacher Schule bekommt Notebooks und schnelleres Internet

Hollenbach

25.01.2021

Hollenbacher Schule bekommt Notebooks und schnelleres Internet

Stellten die Neuerungen an der Hollenbacher Schule in der momentan noch verwaisten Aula vor: (von links) Schulleiter Peter Leischner, IT-Fachmann Georg Strobl sowie die beiden Bürgermeister Xaver Ziegler, Hollenbach, und Toni Schoder, Inchenhofen. Foto: Walter Mika
Foto: Walter Mika

Plus Die Hollenbacher Grund- und Mittelschule hat jetzt schnelles Internet und 13 Notebooks zum Verleihen an die Schüler. Auch die Lehrer werden ausgerüstet.

An der Hollenbacher Grund- und Mittelschule schreitet die Digitalisierung mit großen Schritten voran. Neben der Installation eines Glasfaseranschlusses zur schnelleren Datenübertragung trug der Schulverband auch der aktuellen Corona-Situation Rechnung und orderte Notebooks für Schüler und Lehrer sowie CO2 Messgeräte für die Klassenzimmer.

Schulleiter in Holenbach freut sich über neue Notebooks

Der Hollenbacher Bürgermeister Xaver Ziegler begründet die Investitionen so: "Gerade auch im Hinblick auf die Zeit nach Corona ist es wichtig, sich im Schulbereich auf dem neuesten Stand der Technik zu bewegen.“ Damit sprach der Schulverbandsvorsitzende bei der Vorstellung der Neuerungen auch seinem Inchenhofener Amtskollegen Toni Schoder und Schulleiter Peter Leischner aus dem Herzen, wie sie erkennen ließen.

Erhebliche Veränderungen in der Art der Wissensvermittlung, aber auch finanzielle Anreize waren letztlich ausschlaggebend für die umfangreichen Anschaffungen. So musste der Schulverband für den neuen Glasfaseranschluss aus den Gesamtkosten von rund 46.000 Euro lediglich rund 4600 Euro selbst übernehmen. Das entspricht einem Fördersatz von 90 Prozent. Zum Nulltarif gab es vom Freistaat Bayern 13 Leih-Notebooks im Wert von rund 9300 für die Schüler. Weitere 13 kostenlose Geräte für die Lehrkräfte sind beantragt und bereits auf dem Wege.

An der Hollenbacher Schule gibt es jetzt auch CO2-Messgeräte

Darüber hinaus kam die Schule dank eines Förderprogramms in den Genuss von zehn CO2-Messgeräten im Wert von 1310 Euro. Sie dienen zur Minimierung des Infektionsrisikos durch Aerosole, indem sie die Luftqualität messen und über einen Signalton und eine Ampelschaltung daran erinnern, wann im Klassenzimmer gelüftet werden muss. Schulleiter Peter Leischner stellte fest, nachdem er ein solches Gerät in seinem Büro ausprobiert hatte: "Eine wirklich tolle Sache.“

Alle technischen Neueinrichtungen brachte zwischen Weihnachten und Neujahr im Schulgebäude übrigens der Hollenbacher IT-Experte Georg Strobl zum Laufen. Dazu gehört auch eine Internetverbindung über WLAN.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren