Newsticker
Auch die FDP stimmt Ampel-Koalitionsgesprächen zu
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Petersdorf: Trinkwasser: Hier entsteht der neue Hochbehälter in Hohenried

Petersdorf
24.09.2021

Trinkwasser: Hier entsteht der neue Hochbehälter in Hohenried

Die Vorarbeiten für den neuen Hochbehälter in Hohenried haben bereits begonnen. Der offizielle Spatenstich ist für Ende September geplant.
Foto: Stefanie Brand

Plus Beim Leitungsbau für die Wasserversorgung, der rund um den Hochbehälter in Hohenried nötig ist, entdeckten Arbeiter ein Holz-Wasserleitungsstück von anno dazumal.

Das Dauerbrennerthema in der Gemeinde, die Wasserversorgung, ist auf der letzten Etappe angekommen. Die Zielgerade – also dann, wenn die Trinkwasserversorgung in der Gemeinde auf dem neuesten Stand sein wird – wird voraussichtlich ab Mitte 2022 in greifbare Nähe rücken. Bis Herbst 2022 soll der letzte Baustein der Wasserversorgung, der neue Hochbehälter, der aktuell in Hohenried gebaut wird, ans Netz gehen. Aktuell lässt der Blick auf die Baustelle nur schwerlich erahnen, dass dort einmal der neue Hochbehälter errichtet werden soll. Und auch die Begleitaufgaben, wie etwa die Verlegung von Wasserleitungsrohren, einem Kanal im Hohlweg und der Stromleitung, förderte zuletzt einen wahrlich ungewöhnlichen Fund zutage.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.