Newsticker
Merkel kann mit Scholz im Kanzleramt "ruhig schlafen"
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Schiltberg-Wundersdorf: Neue Straße: Freie Fahrt von Wundersdorf nach Junkenhofen

Schiltberg-Wundersdorf
24.11.2020

Neue Straße: Freie Fahrt von Wundersdorf nach Junkenhofen

Vier Kinder durften das weiße Band zur offiziellen Freigabe der Gemeindeverbindungsstraße von Wundersdorf nach Junkenhofen durchschneiden.
Foto: Xaver Ostermayr

Das 900 Meter lange Straßen-Teilstück zwischen Schiltberger Ortsteil Wundersdorf und Junkenhofen ist nun auch offiziell befahrbar.

Das neue Teilstück der Gemeindeverbindungsstraße von Wundersdorf (Gemeinde Schiltberg) nach Junkenhofen (Gemeinde Gerolsbach, Landkreis Pfaffenhofen) ist am Samstag offiziell seiner Bestimmung übergeben worden. Die Vollausbaulänge beträgt 900 Meter.

Die Gemeinde Gerolsbach hat ihre Teilstrecke an dieser Verbindungsstraße bereits im Vorjahr erneuert. Durchwegs zufriedene Gesichter waren bei der symbolischen Verkehrsfreigabe zu sehen, die im kleinen Rahmen erfolgte. Die Fahrbahn wurde auf 5,5 Meter verbreitert. Mit dem Vollausbau habe man die Straßenbaumaßnahme „gescheit machen“ wollen, sagte Schiltbergs Bürgermeister Fabian Streit.

Neues Teilstück der Straße nach Junkenhofen kostet 400.000 Euro

Das Gemeindeoberhaupt dankte den Grundstücksanliegern ebenso wie dem Gemeinderat. Während der Bauphase sei „alles super gelaufen“, versicherte der Gemeindechef. Mit der ausführenden Straßenbaufirma Schelle aus Pfaffenhofen an der Ilm gab es ebenso wie mit den Anliegern nie Probleme. Somit konnte auch der anwesende Polier Gerhard Kugler den Dank von Streit entgegennehmen.

Vom staatlichen Zuschuss in Höhe von 150.000 Euro ist kürzlich bereits ein Teilbetrag von 110.000 Euro eingegangen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 400.000 Euro. Die Maßnahme verschlingt 1500 Ökopunkte an Ausgleichsbedarf. Zwei von drei Straßenbäumen (Berg-Ahorne) bei Wundersdorf konnten erhalten werden. Zudem wurden am Ortsrand drei Linden gepflanzt, wobei die Firma Schelle einen Jungbaum stiftete.

Vier Kinder durchschnitten das symbolische Band, die Anwesenden bekundeten ihre Freude mit Applaus.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.