1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Veredelte Naturmaterialien

21.11.2008

Veredelte Naturmaterialien

Pöttmes Das alte Gerichtsgebäude am Gumppenberg öffnet wieder seine Tore und überrascht seine Besucher diesmal mit den Goldschmiedearbeiten von Katharina Wolke. Außerdem werden in der kleinen Galerie "Werkstatt am Gumppenberg" am Sonntag, 30. November, und Samstag, 6. Dezember, Aquarelle und Keramik aus dem Nachlass von Reinhart R. Wolke gezeigt.

Die Osterzhausener Künstlerin Katharina Wolke besuchte von 1966 bis '68 die Goldschmiedeklasse der Akademie für Werkkunst und Mode in Berlin und studierte anschließend an der Akademie der Bildenden Künste in München.

Seit 20 Jahren arbeitet die Mutter von drei erwachsenen Kindern freiberuflich in ihrer eigenen Werkstatt in Osterzhausen. Über ihre künstlerische Tätigkeit sagt sie: "Ich arbeite gerne mit Naturmaterialien, zum Beispiel mit Silber, Ebenholz, Schmetterlingsflügeln, Gold, Grasgeflecht und Mammut-Elfenbein. Ich lasse mich gerne von Formen in der Natur anregen. Vor einiger Zeit war ich beispielsweise von dem Insekt Gottesanbeterin beeindruckt und habe einen Ohrschmuck danach benannt."

Edelsteine üben eine starke Anziehungskraft auf sie aus

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch die Edelsteine üben eine starke Anziehungskraft auf die Künstlerin aus: "Ich kann nicht genug staunen über die unglaubliche Vielfalt von Formen und Farben der Edelsteine und über ihre Wirkung, die sie haben, wenn sie aus der Erde ans Tageslicht geholt und bearbeitet worden sind." Katharina Wolke ist fasziniert vom Leuchten und Glanz der Steine, dem Strahlen und Schimmern in vielfältigen Mustern und Farben, wenn sie von Licht getroffen werden. Aber auch die vergänglichen Materialien aus der Natur werden von ihr mit derselben Begeisterung in ihre Entwürfe einbezogen wie die edlen Steine und Metalle.

Neben Schmuck sind Arbeiten von Reinhard R. Wolke zu sehen

Neben dem Schmuck werden auch Aquarelle, Linoldrucke und Keramik von Reinhart R. Wolke gezeigt. Wolke studierte in den 60er-Jahren Bildhauerei an der Akademie der bildenden Künste in München und war Meisterschüler von Professor Jacobsen. Außerdem lernte er Keramik bei Professor Franz Eska. Sein Studium finanzierte er als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Prägend für Wolkes Arbeit waren die zahlreichen Reisen, die ihn durch Europa, Asien und Afrika führten. Indien, Sansibar, Äthiopien und den Suden erkundete er vorwiegend mit dem Fahrrad. Der Künstler lebte seit 1975 in Osterzhausen, war aber lange Zeit auch mit Java/Indonesien sehr verbunden, wo er 2005 starb.

Ausstellung von Katharina Wolke in der "Werkstatt am Gumppenberg" bei Pöttmes. Eröffnung am 30. November um 11 Uhr mit Musik von Andrea und Andi Well und Juri Lex. Die Ausstellung ist außerdem geöffnet am 6. Dezember (jeweils bis 19 Uhr).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20TSV_Weihnachtsfeier.tif

TSV Kühbach ehrt Mitglieder

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen