Newsticker
Bayern hält an FFP2-Maskenpflicht fest - auch für Schüler im Unterricht
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Verkehr: Fahrradklimatest: Viele Radler fühlen sich im Aichacher Verkehr gefährdet

Verkehr
17.05.2021

Fahrradklimatest: Viele Radler fühlen sich im Aichacher Verkehr gefährdet

Zum Wahlkampfthema machten die Grünen im vergangenen Jahr den Radverkehr in Aichach. Mit „sprechenden Rädern“ wiesen sie auf Missstände hin. Zum Beispiel hier am Bahnhof. Dort müssen Radler, die von der Innenstadt kommen und links abbiegen wollen, in der starken Rechtskurve gut aufpassen.
Foto: Echter (Archivbild)

Die Aichacher Grünen werten den Fahrradklimatest 2020 aus: Die Stadt verbessert sich leicht, liegt aber weiterhin nur im Durchschnitt.

Im Rahmen des Fahrradklimatests 2020 des ADFC konnten die Aichacher ihre Einschätzung zum Radverkehr abgeben. Der Aichacher Ortsverband der Grünen hat die Ergebnisse ausgewertet. Laut Pressemitteilung hat sich die Bewertung für Aichach und Ortsteile nur geringfügig verbessert. Mit der Note 3,93 liegt Aichach im Durchschnitt aller teilnehmenden Städte mit 20.000 bis 50.000 Einwohner und landet damit auf Platz 214 von 415. Zwei Jahre vorher lag die Bewertung in der nicht repräsentativen Umfrage bei 4,0.

Wie Grünen-Ortssprecher und ADFC-Mitglied Matthias Rösele feststellt, sind 65 Prozent der teilnehmenden Aichacher zufrieden mit der Erreichbarkeit des Stadtzentrums, „aber 75 Prozent halten die Wege oft für zu schmal“. Auch in direkten Gesprächen werde der ADFC immer wieder auf fehlende, zu schmale Radwege oder ungünstige Radwegeführung hingewiesen, so Rösele, „leider auch bei den Großprojekten der letzten Jahre“.

Fahrradklimatest 2020: Aichach landet im Mittelfeld

61 Prozent der Radfahrer fühlt sich laut der Auswertung nicht als gleichwertiger Verkehrsteilnehmer akzeptiert, 70 Prozent sehen sich im Straßenverkehr gefährdet und 73 Prozent geben an, auf der Fahrbahn bedrängt und behindert zu werden.

Während der Corona-Pandemie hat die Bedeutung des Fahrrades für zwei Drittel Teilnehmer zugenommen. Dabei haben 61 Prozent der Befragten neue Ziele in Aichach und Umgebung mit dem Rad entdeckt. Grünen-Ortssprecherin Christine Bayer sagt: „Das zeigt deutlich, wie wichtig es ist, den Radverkehr zu fördern.“

 

Als wichtigste der 21 abgefragten Themen wurden Sicherheitsgefühl, Akzeptanz als Verkehrsteilnehmer, Konfliktfreiheit zwischen Rad-, Auto- und Fußverkehr, Breite der Wege, Hindernisfreiheit und Winterdienst auf Radwegen angesehen.

ADFC: Fahrradboom hält auch 2021 an

Matthias Rösele zieht ein Fazit: „Unterm Strich lässt sich klar erkennen, dass Aichach bereit für mehr Radverkehr ist.“ Der Fahrradboom werde 2021 weiter anhalten und das Verkehrsministerium stelle gezielt Mittel für Gemeinden zur Verfügung. „Wenn sich 70 Prozent der Befragten seit Jahren nicht sicher auf Aichachs Straßen fühlen, dann muss dringend gehandelt werden“, so Rösele. Einig sind sich die Aichacher Grünen, dass das Fahrrad als klimafreundliches Verkehrsmittel in Aichach dringend weiter gefördert werden müsse.

Der ADFC-Fahrradklima-Test wird vom Fahrradklub ADFC alle zwei Jahre durchgeführt und fand 2020 zum neunten Mal statt. Er umfasst 27 Fragen, zusätzlich wurden fünf weitere Fragen zur Fahrrad-Situation während der Covid-19-Pandemie gestellt. Zwischen September und November 2020 bewerteten 69 Menschen das Aichacher Fahrradklima, deutschlandweit waren es rund 230.000. Die detaillierte Auswertung für Aichach ist im Internet unter www.gruene-aichach.de zu finden. (AZ)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.