1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Vierte Gruppe für Kindergarten ist fertig

Gemeinderat

13.09.2019

Vierte Gruppe für Kindergarten ist fertig

Mit der neuen vierten Kindergartengruppe ist das Kinderhaus Sonnenschein in Sielenbach voll ausgebucht. Der Gemeinderat besichtigte jetzt das umgebaute Obergeschoss.
Bild: Gerlinde Drexler

Für die schwierige Parkplatzsituation am Kinderhaus in Sielenbach ist eine Lösung gefunden. Drei Bauanträge lösen im Rat Irritationen aus. Entschieden wird erst, wenn offene Punkte geklärt sind

Jede Menge Bauanträge behandelte der Sielenbacher Gemeinderat in seiner Sitzung am Mittwoch. Die meisten winkte er durch, bei einem will er sich bei einem Ortstermin ein Bild machen, bevor er entscheidet. Bei drei Anträgen sah sich das Gremium außerstande, einen Beschluss zu fassen.

Am längsten diskutierte der Gemeinderat die Parkplatzsituation am Kinderhaus. Dort ist inzwischen die neue vierte Kindergartengruppe fertig. Mit dem Rundgang durch die Räume im ersten Stock des Kinderhauses Sonnenschein begann die Sitzung. Für die neue Gruppe war im Obergeschoss eine zusätzliche Wand eingezogen worden. Sie trennt den Gruppenraum, den Turnraum und einen Nebenraum voneinander. Die Küche musste den Sanitäranlagen weichen. Der Umbau habe weniger als die geschätzten rund 110000 Euro gekostet, sagte Bürgermeister Martin Echter auf Nachfrage der Aichacher Nachrichten. Die genauen Kosten liegen noch nicht vor. In die Einrichtung der Kindergartengruppe investierte die Gemeinde 37000 Euro.

Zwei Alternativen diskutierte der Gemeinderat für zusätzliche Parkplätze. Ein Vorschlag des Bürgermeisters war, den Zaun des öffentlichen Spielplatzes neben dem Kinderhaus ein Stück zurückzusetzen und so Platz für etwa sechs Stellplätze zu gewinnen. Die Größe des Spielplatzes mit dann noch rund 580 Quadratmetern sei immer noch großzügig, so Echter. Zweiter Bürgermeister Franz Moser und Josef Kreppold favorisierten eine andere Lösung. Die sah vor, ein freies Grundstück in der Nachbarschaft zu tauschen und dort einen Parkplatz für die Mitarbeiter des Kinderhauses einzurichten. Dann wären die vor der Einrichtung vorhandenen Parkplätze absolut ausreichend, argumentierten die beiden. Bis auf die beiden stimmte der Gemeinderat für die erste Variante, bei der die Parkplätze direkt am Kinderhaus entstehen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Irritiert reagierte der Gemeinderat auf drei Bauanträge, bei denen es jeweils um den Neubau eines Wohnhauses mit Doppelgarage in der Aichacher Straße ging. Alle drei bauen auf neben- und hintereinanderliegenden Grundstücken. Wie die Zufahrten erfolgen sollen, war aus den bei der Gemeinde eingereichten Anträgen nicht zu sehen. „Die Katze im Sack kaufen wir nicht“, brachte Josef Asam die Meinung des Gemeinderates auf den Punkt. Bürgermeister Echter schlug vor, den Anträgen unter der Voraussetzung zuzustimmen, dass Unterlagen nachgereicht werden, bei denen die Zufahrt geregelt ist und die Unterschriften der Nachbarn vorliegen. Bis auf vier Gemeinderäte lehnten das alle ab.

Die Unterschrift des Nachbarn fehlte auch auf einem Antrag zum Bau einer Betonstützmauer zwischen zwei Grundstücken im Baugebiet „Am Samweg“. Um die 1,10 Meter hohe Mauer und einen 90 Zentimeter hohen Sichtschutz bauen zu können, müsste der Gemeinderat einer Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans zustimmen. Bei einem Ortstermin will sich das Gremium ein Bild von der Situation machen.

zugestimmt Keine Einwände hatte der Gemeinderat gegen diese Bauvorhaben: die Erweiterung des Wohnhauses in Tödtenried Am Hang, den Neubau einer Garage in der Hochstraße, den Neubau eines Wohnhauses mit Garage im Haslacher Weg, die Erweiterung eines Milchviehstalles nach Tierwohlrichtlinien in Raderstetten und den Neubau einer Maschinen- und Lagerhalle (Ersatzbau) in Oberhaslach.

Im neuen Baugebiet „Reutgasse“ in Sielenbach nimmt die Gemeinde Bewerbungen für die acht Bauplätze entgegen. Das beschloss der Gemeinderat in der nicht-öffentlichen Sitzung.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren