Newsticker
US-Präsident Biden setzt Milliarden-Hilfspaket für Ukraine in Kraft
  1. Startseite
  2. Aichach
  3. Aichach: Zirkus Mulan gastiert noch bis Sonntag in Aichach

Aichach
04.05.2022

Zirkus Mulan gastiert noch bis Sonntag in Aichach

Viel zu lachen gab es mit den beiden jungen Clowns Spaghetti und Bratkartoffel.
Foto: Manfred Zeiselmair

Auf der Wiese zwischen Oberbernbach und Algertshausen heißt es derzeit: "Manege frei". Denn dort hat der junge Zirkus Mulan seine Zelte aufgeschlagen.

Der junge Zirkus Mulan hat derzeit seine Zelte auf einer großen Wiese am Ortseingang in Aichach zwischen den Ortsteilen Oberbernbach und Algertshausen aufgeschlagen. Noch bis Sonntag, 8. Mai, heißt es dort in vier Vorstellungen für die ganze Familie: "Manege frei". Die Vorstellungen finden jeweils Donnerstag bis Samstag um 16 Uhr und Sonntag um 14 Uhr statt.

Zirkus Mulan ist noch bis zum 8. Mai in Aichach

Geboten wird alles, was einen Zirkus ausmacht: verschiedene Tierdressuren, Akrobatik am Boden und in schwindelnder Höhe auf dem Trapez, Balance-Akte mit Stühlen und Schubkarren sowie auf einem Rola-Bola-Rollenbrett, eine Hula-Hoop-Show und viel Spaß mit zwei jungen, lustigen Clowns. Für Staunen und Begeisterung sorgt Zirkusdirektorin Jaqueline Köllner mit faszinierenden Dressuren von Pferden und Eseln.

Zirkusdirektorin Jaqueline Köllner fasziniert nicht nur die Kinder mit ihren Dressurnummern von Pferden, Eseln und Hunden.
Foto: Manfred Zeiselmair

Bei den Kindern kommt insbesondere die lustige Show mit ihren drei dressierten Hunden an. Die achtjährige Tochter der Zirkusdirektorin, Samira, möchte schon bald eine Artistenschule besuchen. Sie zeigt ihr besonderes Talent als "Schlangenmädchen" in einer stimmungsvoll illuminierten Bodenakrobatik-Nummer und erhält - wie alle anderen jungen Artisten - lautstarken Beifall.

Während der Pause leisten etliche Eltern einen kleinen Obolus für die hohen Tierfutterkosten. Dafür können ihre jungen Begleiter eine Runde auf dem Pony reiten - oder die Tierschau besuchen, wo neben den in der Manege zu sehenden Tieren noch Kamele, Lamas und Ziegen gestreichelt und gefüttert werden dürfen. Nach zwei Stunden bester Unterhaltung spenden die Akteure auch noch selbst Beifall - "für ein tolles Publikum, das den Zirkus nach zwei Corona-Jahren ohne Vorstellungen und Einnahmen weiterhin am Leben erhalten lässt", wie Zirkusdirektorin Köllner abschließend noch einmal betont.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.