Newsticker

Corona-Lage spitzt sich zu: Großbritannien erlässt frühe Sperrstunde für Pubs und Bars
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Zwei Tore in den letzten vier Minuten

Fußball-Landesliga

04.10.2009

Zwei Tore in den letzten vier Minuten

Einen glücklichen Sieg feierte der FC Affing gegen den Aufsteiger aus Eching. Der Gast aus dem Münchner Norden sah lange wie der Sieger aus, erst in den Schlussminuten gelangen der Tutschka-Truppe noch zwei Tore zum 2:1-Erfolg.

Die Landesligabegegnung glänzte nicht gerade durch ein hohes Niveau, das räumte auch Affings Trainer Stefan Tutschka ein. "Wir haben heute die schlechteste Saisonleistung abgeliefert", so Tutschka, der bei seinen Schützlingen viele Stockfehler und wenig Bewegung sah. Zudem blieben die Offensivkräfte farblos und konnten dem Spiel kaum Impulse geben. Dem Gegner attestierte der Wulfertshauser dagegen ein gutes taktisches Verhalten; Eching habe durch Verschiebungen der Mannschaftsteile die Räume eng gemacht.

So sahen die 400 Zuschauer in der ersten Halbzeit viele Szenen im Mittelfeld, Torraumsituationen blieben die Ausnahme. Patric Lemmer und Sebastian Kinzel scheiterten auf der einen Seite, für den TSV hatte Alexander Christophersen zwei erwähnenswerte Möglichkeiten. Durchaus wichtig für das Echinger Spiel dürften die beiden verletzungsbedingten Auswechslungen von Daniel Ehbauer und Alexander Christophersen gewesen sein. "Wir mussten deswegen umstellen und ich musste in der zweiten Halbzeit viel mehr verbale Unterstützung geben", haderte die Trainerin des TSV Eching, Sissy Raith, mit den Verletzungen. Der FC kam auch nach dem Wiederanpfiff der sehr guten Schiedsrichterin Annette Raith (TSV Elpersdorf) besser ins Spiel und erarbeitete sich Chancen. Für Diskussionen sorgte der Führungstreffer für den TSV. Peter Enckell, der wegen einer Verletzung am Spielfeldrand stand, wurde von der Schiedsrichterin ins Spielgeschehen reingewunken, Enckell düpierte Matthias Maier, schnappte sich den Ball und ließ nach seinem Sololauf auch Affings Torwart Markus Gail keine Chance. Im direkten Gegenzug hatte für den FC der glücklose Kinzel den Ausgleichstreffer auf dem Kopf, er vergab jedoch in guter Position eine tolle Flanke von Steinherr. Auf TSV-Seite hatte Onur Misirlioglu kurz vor Schluss eine Riesenmöglichkeit, die Vorentscheidung zu erzielen, allerdings parierte Gail im Affinger Tor hervorragend.

Kinzel trifft aus 25 Metern

Zwei Tore in den letzten vier Minuten

Nach einem Foul an Nils Koloseike versenkte Sebastian Kinzel den Ball mit einem Freistoß aus 25 Metern unhaltbar in den Torwinkel zum Ausgleich. Und in der Schlussminute köpfte Koloseike eine Flanke von Armin Failer am machtlosen Torhüter Kozel vorbei in die Maschen.

"Es war heute eine Bestrafung für die Zuschauer, so ein Spiel anzuschauen, wir legen den Mantel des Schweigens über das Spiel", lautete das Statement von Stefan Tutschka.

FC Affing Gail, Koloseike, Lemmer (36. Steinherr), Schreder, Panknin (59. Schmitt), Maier, Brunner, Sandner (75. Failer), Weiser, Kinzel, Raffler.

Tore 0:1 Enckell (65.), 1:1 Kinzel (86.), 2:1 Koloseike (90.) - Schiedsrichterin Annette Raith (TSV Elpersdorf). - Zuschauer 400.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren