Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Ab Montag wird in der Sauna wieder geschwitzt

Gersthofen

18.11.2017

Ab Montag wird in der Sauna wieder geschwitzt

Das Gersthofer Hallenbad soll saniert und erweitert werden. In der Sauna hat sich schon viel getan.
2 Bilder
Das Gersthofer Hallenbad soll saniert und erweitert werden. In der Sauna hat sich schon viel getan.
Bild: Marcus Merk

Die Gersthofer Sauna öffnet nach einer Renovierung und technischen Erneuerung mit einem neuen Pächterduo. Nun werden die Sanierung und der Umbau des restlichen Gebäudes geplant.

Bereits im Frühjahr gab es Neuigkeiten im Hallenbad. Der Saunabetrieb sollte ab der Saison 2017/2018 mit einem neuen Pächter starten und damit wieder frischen Wind ins Untergeschoß des Hallenbads bringen. Seit Anfang Juli, nach Ablauf des bisherigen Pachtvertrags, wurden die Räume nun renoviert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Jetzt ist es endlich so weit: Am Montag, 20. November, empfängt das Betreiberduo Andrea Bollinger und Silke Ortmeier die Besucher in den neuen Saunaräumen.

Mit der Bellissima GbR soll frischer Wind ins Gersthofer Hallenbad kommen. Nach dem Abbau aller Decken zum Austausch der Rohre, dem Einbau von LED-Beleuchtung, dem Abbruch von Wänden und Schönheitsreparaturen freuen sich die Pächterinnen nun auf den Start des regulären Saunabetriebes.

Beide sind im Hallenbad bereits bekannte Gesichter, waren sie doch bereits viele Jahre im Kiosk und Saunabetrieb als Angestellte aktiv. Nun tragen sie selbst die Verantwortung. „Wir freuen uns sehr, dass die neuen Räume so schön gestaltet wurden und vor allem hell sind“, sagt Andrea Bollinger, die sich mit ihrer Geschäftspartnerin gerade noch im Endspurt befindet. „Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns, aber danach kann es endlich losgehen!“, ergänzt Silke Ortmeier.

Auch Stadtwerke-Chef Bernhard Schinzel fiebert der Eröffnung entgegen. „Der Saunabesuch hier im Hallenbad ist für viele Bürger ein fester Termin im Kalender“, sagt Bürgermeister Michael Wörle. „Die letzten Wochen musste auf den Saunagang wegen der umfassenden Sanierung noch verzichtet werden, doch jetzt kann es endlich wieder losgehen.“ Insgesamt investierte die Stadt nach Angaben von Rathaussprecherin Ann-Christin Joder circa 40000 Euro für die Sanierung und Renovierung der Saunaräumlichkeiten.

Neben der Sauna wird auch der ebenfalls umgestaltete Kiosk bereits von dem Pächterduo betrieben, hier gab es bereits einen neuen Anstrich für die Wände, weitere Arbeiten folgen. Der Kiosk ist bereits wieder in Betrieb.

Der Saunabereich im Hallenbad ist aber nur ein relativ kleiner Teil von dem, was in den nächsten Jahren ansteht. Einstimmig beschloss der Stadtrat im Sommer, dass das beliebte Freibad Gerfriedswelle an der Sportallee saniert werden soll. Die langjährige durchschnittliche Besucherzahl pro Sommer liegt nach Angaben der Bäderverwaltung bei rund 120000. Ebenfalls saniert und auf neuen Stand gebracht werden soll das Hallenbad. Vorausgegangen waren Untersuchungen nach dem Zustand der baulichen Substanz, der Technik sowie der Innenausstattung der zwei Freizeiteinrichtungen. Die Sanierung der Gerfriedswelle kostet nach derzeitigen Berechnungen voraussichtlich 6,3 Millionen Euro inklusive Steuern, die des Hallenbads weitere 5,5 Millionen. Mit dieser Summe und nach der Erneuerung sind zwar Technik, Becken und Anlagen auf neuem Stand. Die prekäre Parkplatzsituation bei der Gerfriedswelle und in den anliegenden Straßen ist aber dabei kein Thema.

Umfangreiche Sanierungsarbeiten sind auch im Hallenbad mit 70000 Besuchern im Jahr erforderlich. Hier müssen nach 50 Betriebsjahren unter anderem die Glasfassade, die Heizungs- und Stromversorgung und die Bodenbeläge ausgetauscht werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren