Adelsried

22.05.2018

Adelsried wird 1000

Adelsried feiert nächstes Jahr sein 1000-jähriges Bestehen. Das historische Foto zeigt den Hof der Familie Stegherr.
Bild: Friedrich Geiger

Nächstes Jahr steht in der Gemeinde ein großes Jubiläum an: Adelsried besteht seit einem Jahrtausend. Das wird natürlich groß gefeiert.

2019 wird für Adelsried ein ganz besonderes Jahr: Der Ort feiert sein 1000-jähriges Bestehen. Das Motto steht schon: „Adelsried Eintausend. Ein Fest. Eine Zeitreise. Viele Momente.“ Und auch der Termin ist fix: Die Jubiläumsfeier steigt vom 8. bis 18. August 2019.

Das Festkomitee mit Erna Stegherr-Haußmann, Stefan Kramer, Thomas Ohnheiser, Anton Rittel, Ludwig Lenzgeiger, Sebastian Bernhard, Gerhard Furnier und Joachim Wiech ist eifrig am Planen – und sucht viele Helfer. Die Entwicklungsgeschichte des Ortes soll als Zeitreise von allen Adelsrieder Vereinen unter Schirmherrschaft der Gemeinde mit Unterstützung der Hofstellenbesitzer und der Grundeigentümer an der Festmeile aufgezeigt werden.

Adelsried hatte im Laufe der Geschichte schon viele Namen

Friedrich Geiger, der sich gemeinsam mit seiner Frau in Archiven und Bibliotheken auf Spurensuche gemacht hatte, konnte schon viel über Adelsrieds Geschichte herausfinden. Die Anfänge des Dorfes gehen zurück auf die zweite große Rodungsperiode im elften Jahrhundert. Der Ortsname „Adelsharteriet“ kommt erstmals in einer Urkunde aus dem 1309 vor und wird auch noch 1463 genannt. In Urkunden tauchen aber auch immer wieder unterschiedliche Schreibweisen auf. Adelzried, Adletsried, Adlatsried und auch Unter-Adlatsried zur Unterscheidung von Ober-Adlatsried, dem heutigen Aretsried. „Das Mittelalter war aus heutiger Sicht eine dunkle und menschenfeindliche Zeit“, weiß Geiger zu berichten. Als Behausungen standen meist nur stroh- oder schilfgedeckte Häuser zur Verfügung. Hauptnahrungsmittel waren Milch und Speisen aus Getreide. Die Kleidung auf dem Land bestand aus Leinen und Wolle – aus Flachsanbau und Schafzucht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Adelsried blieb weitgehend von Kriegen verschont. Und doch zogen immer wieder fremde Soldatenheere zu den Kriegsschauplätzen an Donau und Lech. In dieser Zeit litten die Menschen große Not und Ängste, denn die Soldaten raubten die Häuser aus, vertrieben oder ermordeten die Bewohner.

Das Fest soll eine Zeitreise durch den Ort werden

Das Mittelalter wird bei der Jubiläumsfeier natürlich eine Rolle spielen. Es soll aber kein rein historisches Fest werden, sondern eine Zeitreise durch die Entwicklungsgeschichte des Orts. Viele Momente von damals bis heute sollen die Besucher erleben – vom Konzert der Böhmerwälder Musikanten bis hin zum Auftritt von Donikkl, vom mittelalterlichen Lagerleben bis zum Stadtbauspiel für Kinder, vom Sautrogrennen bis zum digitalen Dorferlebnis. Damit sich Mitwirkende und Besucher einkleiden können, wird im Rathaus eine Nähstube eingerichtet. Damit das Fest gelingen kann, freut sich der Festausschuss auf Ideengeber, Helfer und Akteure. Denn nur mit dem notwendigen Teamgeist lässt sich ein Fest dieser Größenordnung ausrichten.

Wer sich an den Jubiläumsfeierlichkeiten beteiligen will, kann sich im Rathaus unter Telefon 08294/86920 oder E-Mail rathaus@gemeinde-adelsried.de melden. Weitere Informationen zum Fest gibt es im Internet unter www.adelsried.de.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Obsthof_Jaeger_055a.jpg
Zusmarshausen

Durstlöscher wird in Zusmarshausen zum Feuerlöscher

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket