Newsticker

Pflicht-Corona-Tests: Einreisende aus Risikogebieten müssen sich ab Samstag testen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Der Pfarrer mit der Mundharmonika

Pfarrfamiliennachmittag

01.02.2020

Der Pfarrer mit der Mundharmonika

Pfarrer Norman D’Souza spielte auf seiner Mundharmonika – unterstützt von Chorleiter Konrad Eser.
Bild: Rosmarie Gumpp

Viele Mitwirkende sorgten für ein buntes Programm, bei dem der Humor nicht zu kurz kam

Buntes Programm beim Pfarrfamiliennachmittag in Ellgau: Der Kirchenchor unter Konrad und Elke Eser erfreute mit vier humoristischen Liedbeiträgen, richtig lustig aber wurde es, als Pfarrer Norman, aus Indien kommend, den Begriff „Fensterln“ erklären sollte. Dazwischen gab Chorleiter Konrad Eser immer wieder einen kleinen humoristischen Beitrag zum Besten und hatte damit die Lacher auf seiner Seite. Fleißige Kuchenbäckerinnen, initiiert von Traudi Wetzel und Heidrun Heider, ermöglichten einen geselligen Kaffeeklatsch und sorgten für gute Stimmung und beste Laune. Und mittendrin Pfarrer Norman D’Souza, der sich sichtlich wohlfühlte und die Begegnung mit den Besucherinnen und Besuchern genoss. Elisabeth Wagner-Engert vom Pfarrgemeinderat erarbeitete ein anspruchsvolles Quiz, bei dem es attraktive Preise zu gewinnen gab. Neben Buchpreisen und verschiedenen Gutscheinen war der Hauptpreis mit Pfarrer Norman, dem Leiter der Pfarreiengemeinschaft Nordendorf-Westendorf, ein indisches Menü zu kochen. Selbstverständlich darf die selbst mitgekochte Mahlzeit dann auch gegessen werden.

Die Ministranten luden zu einem lustigen Wort-Geschicklichkeitsspiel ein, bei dem die Besucher aufgefordert waren, aktiv mitzumachen; Bettina Dittrich führte Regie. Wie vielfältig und „bunt“ das Ellgauer Kirchenjahr ist, zeigte die Fotopräsentation, vorwiegend mit Bildern von Rosmarie Gumpp und anderen, zusammengestellt von Elisabeth Wagner-Engert. Auch Fotos vom 25-jährigen Kirchenjubiläum von Friedrich Wetzel erfreuten die Besucher.

Pfarrer Norman D’Souza hatte für die Anwesenden noch eine besondere Attraktion bereit: „Ich spiele seit meinem fünften Lebensjahr Mundharmonika und deshalb möchte ich auch für Sie heute am Nachmittag etwas spielen.“ Gleich vier musikalische Geschenke brachte der Geistliche mit. Bei „Großer Gott wir loben dich“ sangen die Gäste kräftig mit. (rogu)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren