1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Die richtigen Tipps für Teilhabe

31.05.2019

Die richtigen Tipps für Teilhabe

Der Bunte Kreis hat ein neues Angebot

Mehr als 100 Gäste informierten sich bei einem Tag der offenen Tür über ein neues Beratungsangebot für Menschen mit Behinderungen, das der Bunte Kreis im Verbund mit weiteren Trägern anbietet. Bei der „Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB)“ für den Landkreis Augsburg, die im ehemaligen Jakobsstift in Augsburg eröffnet hat, können sich Betroffene und Interessierte zu allen Themen der Teilhabe und Rehabilitation beraten lassen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Leiterin der Beratungsstelle, Hanna Jungnickel, erklärt das Besondere: Die EUTB arbeitet mit dem Peer-to-Peer-Ansatz. „Meine Kolleginnen und ich haben Erfahrung im Umgang mit einer Behinderung, ich selbst lebe mit einer körperlichen Beeinträchtigung.“ Den Beraterinnen sei es wichtig, die Anliegen der Kunden ernst zu nehmen und mit ihnen auf Augenhöhe nach Lösungen und Möglichkeiten für ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu suchen.

In seinem Grußwort betonte Augsburgs 3. Bürgermeister Stefan Kiefer: „Wir haben jüngst den ‚Aktionsplan Inklusion für die Stadt Augsburg‘ vorgestellt. Eine der dort genannten notwendigen Maßnahmen ist es, eine Beratungs- und Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung zu schaffen. Mit der EUTB ist nun ein wichtiger Schritt in diese Richtung getan.“ Neben Kiefer lobte auch der Behindertenbeauftragte des Bezirks Schwaben, Volkmar Thumser, das Konzept der EUTB: „Es ist ein großer Fortschritt, ein unabhängiges Angebot für Betroffene zu haben, das nur dem Anliegen des Ratsuchenden verpflichtet ist.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Stärken und Fähigkeiten von Menschen mit Behinderungen nimmt auch das Werkstattatelier der UWA Schwabmünchen in den Blick. Die Künstler mit Behinderung stellten anlässlich des Tages der offenen Tür einige Werke in den Räumen der EUTB aus. Die Bilder sind noch bis Ende August im Jakobsstift zu sehen.

„Mit unserer Beratungsstelle möchten wir Betroffenen Mut machen“, betonte Hanna Jungnickel. „Bitte nehmen Sie Hilfen an und lassen Sie sich beraten. Nur so können Sie ein möglichst selbstbestimmtes Leben führen.“ (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren