1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Ganz Dinkelscherben auf einen Blick

Projekt

12.12.2015

Ganz Dinkelscherben auf einen Blick

Dinkelscherben von oben. Noch mehr Details als dieses Foto soll der neue Ortsplan bieten, den Wirtschaftsförder- und Heimatverein gemeinsam planen.
Bild: Michael Kalb

Wirtschaftsförder- und Heimatverein bringen Ortsplan heraus

Der letzte Faltplan des Gemeindegebietes Dinkelscherben ist in die Jahre gekommen. Also wurde es Zeit, einen neuen zu gestalten. Dieser Aufgabe haben sich der Wirtschaftsförderverein und der Heimatverein Reischenau gemeinsam angenommen. Anfang nächsten Jahres soll die Karte an die Dinkelscherber Haushalte verteilt und im Rathaus ausgelegt werden.

Besonders für Neubürger und Besucher ist so ein Ortsplan hilfreich. Straßen und Gebäude können auf der Karte und im Straßenverzeichnis schnell gefunden werden. Ebenso soll das gastronomische Angebot sowie Übernachtungsmöglichkeiten dort verzeichnet werden. Rolf Kindler vom Fremdenverkehrsverein, der nun Teil des Wirtschaftsfördervereins werden soll, zeichnet sich hierfür verantwortlich.

Doch auch für „Alteingesessene“ lohnt sich ein Blick in den neuen Faltplan. Denn die Gestalter haben sich einige spannende Zusatzinformationen einfallen lassen. Beispielsweise werden auf der Karte die drei verschiedenen Kulturwege des Marktes eingezeichnet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bereits 2002 brachte der ehemalige Vorsitzende des Heimatvereins, Konrad Niederhuber, Gedanken ein, einen Kulturpfad zu errichten, der historisch und kulturell wertvolle Gebäude und Örtlichkeiten in Dinkelscherben und in den Ortsteilen beschreiben sollte. Drei Routen, von einer kleinen Tour durch den Kernort bis zu einer großen 40-Kilometer-Runde durch große Teile des Gemeindegebietes, können zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet werden. Hans-Joachim Stadler schwang sich dafür auf den Sattel, um die Strecken nochmals abzufahren. Die Routen führen über oftmals kleinere Wege und vorbei an allen 34 Stelen zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten und durch schöne Flecken der Reischenau.

Ein weiteres Novum werden „QR-Codes“ sein. Dabei handelt es sich um kleine Symbole, die mittels Smartphone gelesen werden können und zu Informationen im Internet weiterleiten. So lässt sich schnell und einfach alles über die Kulturwege und andere „Points of Interest“ im Ort herausfinden. Wo die Tafeln mit den QR-Codes zu finden sind, wird ebenfalls in der Karte verzeichnet werden.

Zu guter Letzt plant der Wirtschaftsförderverein die Errichtung von E-Bike-Ladestationen in Dinkelscherben. Damit beteiligt sich der Verein an einer Aktion von ReAL West und der LEW Schwaben. Die genauen Standorte der Ladestationen werden noch festgelegt und dann in die Karte eingezeichnet. Sie sollen in Reichweite zur Gastronomie installiert werden, um Tagesausflüglern einen zusätzlichen Service zu bieten. (mick)

Geschäfte und Firmen, die sich an dem Faltplan beteiligen wollen, können sich beim Wirtschaftsförderverein melden: Dienstag und Mittwoch, 8 bis 12 Uhr, Telefon 08292/202-33, E-Mail info@wirtschaft-reischenau.de.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Azubi-Akademie_(25).tif
Seminar

Azubis befassen sich mit gesunder Ernährung

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen