1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Gemeinderat: Silbermann darf wachsen

Baurecht

18.12.2018

Gemeinderat: Silbermann darf wachsen

Die Firma Silbermann darf eine neue Anlage bauen.

Rat stimmt Erweiterung von Ammoniaklager im Gablinger Industriegebiet zu

Die Firma Staub & Co. – Silbermann GmbH im Gablinger Industriegebiet möchte den Standort Gablingen ausbauen und, wie berichtet, ihre Anlagen zur Abfüllung und Lagerung von Ammoniak und zur Herstellung und Lagerung von Ammoniakwasser vergrößern. Was die baurechtliche Seite anbelangt, bekam das Unternehmen jetzt vom Gablinger Gemeinderat die Zustimmung zu den Erweiterungsplänen – ja, sogar die Zustimmung zu einem vorzeitigen Baubeginn für das Lager- und Abfüllgebäude und die dazugehörenden Einrichtungen.

Denn die Gemeinde, so stellte Bürgermeister Karl Hörmann auf der jüngsten Sitzung des Gemeinderats klar, kann den Antrag der Firma nur baurechtlich bewerten. Die immissionsschutzrechtliche Seite liegt in der Zuständigkeit des Landratsamts – und dezidiert verzichtete der Gemeinderat hier auf eine Stellungnahme. Konkret geht es um eine Erhöhung der Kapazität der Lagermenge von 29,9 Tonnen Ammoniak (2017 genehmigt) auf nun 99 Tonnen, die Erhöhung der Anliefermenge von 20 Tonnen auf 50 Tonnen und der Abfüllstellen sowie um Veränderungen der Anlagentechnik. Dazu sind bauliche Maßnahmen nötig. Die beantragte Erhöhung auf 99 Tonnen Ammoniak hat nun auch eine immissionsschutzrechtliche Beurteilung erforderlich gemacht, die bei 29,9 Tonnen noch nicht nötig war. Schon auf einer der letzten Sitzungen des Rats hatte Matthias Scherr, Betriebsleiter von Silbermann, dem Gemeinderat und zahlreichen interessierten und besorgten Bürgern die Erweiterungspläne des Unternehmens und die Sicherheitsvorkehrungen geschildert (wir berichteten). Noch bis zum 27. Dezember können Bürger im gemeindlichen Bauamt Einblick in die Unterlagen und immissionsrechtlichen Untersuchungen nehmen und auch weiterhin Bedenken anmelden, machte Bauamtsleiterin Helga Kraus jetzt aktuell aufmerksam.

Der Gemeinderat jedenfalls, so wurde gestern klar, sieht nach den bisherigen Untersuchungen des Landratsamts kein Gefährdungspotenzial, das von der Erweiterung der Anlage ausgehen könnte. Die Firma Silbermann liegt, was den Bebauungsplan betrifft, in einem Industriegebiet und ist somit hier richtig situiert, stellte Bauamtsleiterin Kraus klar. Auch die Vorgaben des Schallschutzes gegenüber dem benachbarten Ortsteil Gablingen-Siedlung würden eingehalten. (pks)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren