Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Noch schnelleres Internet für Schulen und Behörden im Kreis Augsburg

Landkreis Augsburg

26.08.2020

Noch schnelleres Internet für Schulen und Behörden im Kreis Augsburg

Die Kettershauser hoffen darauf, bald leistungsfähige Glasfaseranschlüsse zu bekommen.
Bild: Ulrich Wagner

Der Landkreis Augsburg setzt auf Gigabit. LEW TelNet erhöht die Übertragungskapazität. Das soll Schulen und Behörden zu Gute kommen.

Die 17 Landkreisschulen und 13 Verwaltungsstandorte des Landkreises Augsburg verfügen ab sofort über Datenanbindungen im Gigabit-Bereich: LEW TelNet, das Telekommunikationsunternehmen der LEW Gruppe, hat die Bandbreiten des landkreiseigenen Schul- und Behördennetzes im Auftrag der Behörde erhöht. Im Rahmen des Projektes wurde im Rechenzentrum von LEW TelNet außerdem ein Ersatzrechenzentrum für den Landkreis eingerichtet, als Back-up der eigenen IT-Infrastruktur.

„Wir freuen uns, dass die Gigabit-Anbindung unserer Schulen und Verwaltungsstandorte reibungslos geklappt hat. Wir verfügen nun über eine zukunftssichere Infrastruktur“, sagt Martin Sailer, Landrat des Landkreises Augsburg.

Schulen und Verwaltung im Landkreis Augsburg bekommen schnelleres Internet

Alle Schul- und Verwaltungsstandorte im Landkreis sind bereits seit 2014 über das Glasfasernetz der LEW TelNet mit fest eingerichteten Verbindungen vernetzt und an das Internet angebunden. In den vergangenen Monaten hat LEW TelNet das vorhandene Glasfasernetz nun mit zusätzlicher Hardware zukunftssicher modernisiert und die gesamte Netzwerkinfrastruktur ausfallsicher und hochverfügbar auf Gigabit-Niveau gebracht. Durch den Parallelbetrieb der schon bestehenden Datenverbindungen erfolgte die Erweiterung unterbrechungsfrei. Den laufenden Betrieb der Datenverbindungen gewährleistet LEW TelNet durch permanente Überwachung im Netzwerk-Management-Center in Neusäß.

Bisher waren die Schulen und Verwaltungsstandorte des Landkreises mit Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s an das Internet angebunden, das Landratsamt mit zentralem Rechenzentrum durch Zweifach-Anbindung mit 300 Mbit/s. Die Übertragungsraten in den Schulen und Behördendienststellen sind jetzt um ein Zehnfaches höher, dem Landratsamt stehen nun sogar fünf Gbit/s zur Verfügung.

Als zusätzliches Back-up seiner IT-Infrastruktur nutzt der Landkreis jetzt auch Serverstellplätze im Augsburger Rechenzentrum von LEW TelNet. Zentraler Knotenpunkt des erweiterten Schul- und Behördennetzwerks ist wie bisher das Rechenzentrum im Landratsamt.

Mit dem zum Hauptstandort räumlich getrennten Ersatzrechenzentrum sorgt der Landkreis für maximale Ausfallsicherheit. Dafür stellt LEW TelNet mehrere redundante Datenleitungen mit bis zu 10 Gbit/s zur Verfügung. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren