Newsticker
Gesundheitsminister wollen Besuchseinschränkungen in Senioren- und Pflegeheimen lockern

Tanzabend

23.01.2019

Party beim Fendt

Jörg Stasch und Thomas Brückmann (rechts) wurden in Diedorf von Christoph Hayduk (links) von der Band „One Time“ unterstützt.
Bild: Sigrid Wagner

Das Duo Stasch & Brückmann reißt seine Fans in Diedorf mit

„Und immer wieder sind es die alten Lieder“, es sind die Songs aus den 60er-, 70er- und 80er-Jahren, mit denen Stasch & Brückmann das Publikum mitreißen. So auch jetzt wieder bei ihrem Auftritt im Gasthof Fendt in Diedorf. Das Akustikduo Jörg Stasch und Thomas Brückmann gab musikalisch Vollgas auf der Bühne. Die Fans, auch jene im fortgeschrittenen Alter, waren begeistert.

Mit „Cotton Fields“ von Creedence Clearwater Revival stiegen die beiden in ihr breit gefächertes Programm ein. Mit der lyrischen Ballade „She is a good girl“ nahmen Stasch & Brückmann die Gäste im „Free falling“ mit zum „Waterloo sunset“ und zum „House of the rising sun“. Bei Don McLeans „American pie“ waren die „Men at work“ voll in ihrem Element – in Diedorf war „Land down under“ und man spürte „Der Himmel brennt“. Egal, ob nun Neue Deutsche Welle, Countrymusik oder Rock’n’Roll, die Bandbreite schien unerschöpflich. Bekannte Stücke von den Rolling Stones, Dusty Springfield, Pink, Chuck Berry, aber auch von Peter Kraus und Jonny Cash sind locker im Repertoire der musikalischen Alleskönner.

Verstärkung erhielt das Duo vom Gastmusiker Christoph Hayduk am E-Bass, und Jimmy Cliffs „I can see clearly now“ und Manu Chaos „Clandestino“ erklangen in noch vollerem Sound. In Diedorf war „Crowded house“, ABBA funkten „S.O.S.“ und spätestens zum Soundtrack von „Footlose“ war die Tanzfläche rappelvoll. (sigw)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren