Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Schüler engagieren sich für Kinder in Tansania

07.02.2015

Schüler engagieren sich für Kinder in Tansania

Ein großer Scheck für Tansania, übergeben in der Aula des Justus-von-Liebig-Gymnasiums: Ein Teil des Erlöses des sozialen Projekts auf dem Neusässer Weihnachtsmarkt, an dem sich Neusässer Schulen beteiligten, kommt behinderten Kindern in Tansania zugute.
Bild: Stadt Neusäß

„Möglichst gleiche Chancen und Bedingungen für alle schaffen“ – so erläutert Stadträtin Silvia Daßler das Ziel des Weihnachtsmarktfeuers der Lokalen Agenda 21 und der Aktion Schüler helfen Schüler auf dem Neusässer Weihnachtsmarkt 2014. Das gemeinsame Projekt kommt dieses Mal körperlich und geistig behinderten Kindern in Tansania zu Gute. 3718 Euro wurden im Justus-von-Liebig-Gymnasium an Pfarrer Manfred Scheckenbach von der Mission Eine Welt übergeben.

Auf dem Neusässer Weihnachtsmarkt hatten die Schüler der Grundschulen bei St. Ägidius, Täfertingen und Westheim, des Arbeitskreises Eine Welt des Justus-von-Liebig-Gymnasiums sowie die Kinder der evangelischen Kindertagesstätte Regenbogen den Besuchern des Weihnachtsmarktes gegen eine Spende Selbstgebasteltes und Selbstgebackenes angeboten. Die Hälfte der Einnahmen hieraus kommt den beteiligten Schulen und der Kindertagesstätte selbst zugute. Die andere Hälfte wanderte in den Spendentopf des Weihnachtsmarktfeuers für das Faraja Centre in Tansania. Zudem gab es am Stand von Karl-Heinz Wirth rote Weihnachtsmannmützen zu erwerben. Der Erlös hieraus fließt ebenfalls nach Tansania.

Tansania ist eines der ärmsten Länder der Erde. Die Mission Eine Welt kümmert sich um die Verbesserung der Lebensumstände behinderter Kinder. Einen Einblick in das Leben in den Einrichtungen vermittelte Karin Kowalke mithilfe von Fotos bei der Spendenübergabe. Ihre Tochter Ines ist seit August in Tansania an der Schule für geistig behinderte Kinder tätig.

Von den Spenden werden zum Beispiel Unterrichtsmaterialien und Matratzen für die Einrichtungen, in denen die Kinder übernachten, finanziert. Auch das Anpassen einer Hörhilfe sowie die Anschaffung eines Gehwagens wurden als notwendige Maßnahmen während der Scheckübergabe genannt.

„Die gesamte Summe kommt am Ziel an“, versicherte Pfarrer Manfred Scheckenbach und dankte allen Beteiligten für die Unterstützung. „Schulen sollen nicht nur Wissen und Können vermitteln, sondern auch Herz und Charakter bilden“, betonte stellvertretender Schuldirektor Franz Weichselgärtner während der Spendenübergabe. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren