Newsticker

US-Regierung rudert zurück: Ausländische Studenten dürfen trotz Corona-Semester bleiben
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. So klappt es mit den Volksfesten im Kreis Augsburg

Kommentar

25.06.2020

So klappt es mit den Volksfesten im Kreis Augsburg

Auch im Rathaus Gersthofen wird gerade diskutiert, ob und in welcher Form die Kirchweih in diesem Jahr stattfinden kann.
Bild: Marcus Merk (Archiv)

Eines steht fest: Sollte es in diesem Jahr noch so etwas wie Volksfeste geben können, dann werden sie wohl in ihre Einzelteile zerpflückt werden.

Denn nicht alles, was zu einem typischen Besuch auf dem Festplatz dazugehört, wird in diesem Jahr auch klappen. Ganz klar: Der Knackpunkt sind die Bierzelte. Dort ist es ja erst so richtig schön, wenn ganz viele Leute dabei sind, die Musik spielt und man sich wegen der Lautstärke weit über den Tisch beugen muss, will man sich unterhalten. Mit Abstand und Maske, das wird hier eine echte Herausforderung.

Anders sieht es aber für die Schausteller aus. Dass die Stände mit süßen und herzhaften Leckereien ihre Kunden auch nach den Hygieneregeln versorgen können, haben sie bereits in einigen kleineren Tests im Landkreis gezeigt.

So klappt es mit den Volksfesten im Kreis Augsburg

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Und dass auch Fahrgeschäfte funktionieren können, beweisen gerade die Freizeitparks in der Region. Hier werden entweder die Bügel nach jeder Fahrt desinfiziert oder jeder Fahrgast bekommt einen Schuss Desinfektionslösung auf die Hand gespritzt. Auch das Anstehen funktioniert mit Abstand. Ob sich Aufbau und Betrieb für die Schausteller unter diesen Voraussetzungen allerdings lohnen, das ist wieder eine andere Sache.

Lesen Sie dazu auch: In Neusäß und Gersthofen stehen Volksfeste auf der Kippe

Hören Sie sich auch unseren Podcast mit der Schaustellerin Anna Diebold an:

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren