1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Stadtbibliothek lockt mit neuer Lesereihe

Literatur

06.04.2019

Stadtbibliothek lockt mit neuer Lesereihe

Heuer sind in Gersthofen zahlreiche Veranstaltungen geplant

Die Lesung zur „Tochter der Inquisition“, einem mittelalterlichen und mit dem Homer-Preis ausgezeichneten Roman von Peter Orontes, eröffnet am Donnerstag, 11. April, um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek die neue „Kleine Reihe“ als Heimat kleiner, feiner kultureller Veranstaltungen in der Stadtbibliothek Gersthofen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Morde, Ketzer und ein Inquisitor. Peter Orontes, Autor des Romans „Tochter der Inquisition“, lässt während seiner Lesung die Zuhörer tief ins Steyr des Jahres 1388 eintauchen. Eine Serie rätselhafter Morde, renitente Ketzer und der fanatische Inquisitor Petrus Zwicker stürzen die Stadt in Angst und Schrecken. Angehörige der Waldenserbewegung werden als Ketzer gejagt und gefoltert, Scheiterhaufen lodern auf. Inmitten des rabenschwarzen Geschehens zwei unerschrockene Ermittler: Falk von Falkenstein und seine Frau Christine.

Und ein gefährliches Labyrinth mysteriöser Hinweise und Spuren, von denen einige tief ins Ketzermilieu zu weisen scheinen. Eine mörderische Jagd nach den Tätern beginnt. Dann aber gerät Falk, der selbst ein furchtbares Geheimnis hütet, ins Visier des Inquisitors und damit in tödliche Gefahr.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Zu den weiteren Veranstaltungen der Kleinen Reihe zählen Lesungen (Samstag, 11. Mai, Erich Pfefferlen anlässlich des Tags der Bücherverbrennung, und Donnerstag, 24. Oktober, Maximilian Czysz, Redakteur der AZ Augsburger Land, mit der Lesung der verflixten 7 aus den „Mordsgeschichten“) und zudem drei Sommerkinoabende auf der Dachterrasse zu den Themen Fußball, Ferien sowie Freundschaft.

Auch die Auserlesen-Reihe wird fortgesetzt, zu Gast sind Moses Wolff und Stefanie Gregg mit „Lesen, bis der Mord kommt und Wahrheit oder Wein“ – an diesem Abend gibt es eine besondere Weinauswahl, Jo van Nelsen mit dem Tucholsky-Abend „Ein Panter in Berlin“, Claudia Brendler und Uusikuu mit „Wanderlust – Text meets Tango“ – hier darf zu finnischem Tango getanzt werden – sowie Max Goldt mit einer Lesung. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren