1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Von der Schlafstadt zur aktiven Kommune

Wahl

08.11.2019

Von der Schlafstadt zur aktiven Kommune

Claudia Schuster mit den Kandidaten (von links) Maria Sieber, Michael Kasbaum, Gerhard Heisele, Johanna Bader, Kerstin Seifert, Alfred Hammel, Brigitte Nöth und Ulrike Wolf-Hauer.
2 Bilder
Claudia Schuster mit den Kandidaten (von links) Maria Sieber, Michael Kasbaum, Gerhard Heisele, Johanna Bader, Kerstin Seifert, Alfred Hammel, Brigitte Nöth und Ulrike Wolf-Hauer.
Bild: Freie Wähler

Freie Wähler in Stadtbergen stellen eine Liste mit 13 Kandidaten auf

Zur Nominierungsversammlung der Freien Wähler Stadtbergen ins Café Weinberger kam auch die Kreisvorsitzende Claudia Schuster. Sie übernahm die Wahlleitung, um gleich zu Beginn das einstimmige Votum der anwesenden Mitglieder über einen gemeinsamen Wahlvorschlag aus Verband und Vereinigung zu erhalten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Liste zur Stadtratskandidatur, die aus sieben Kandidatinnen und fünf Kandidaten im Alter von 28 bis 71 Jahren besteht, wurde von den Anwesenden wie vorgeschlagen akzeptiert. Auf Listenplatz 1 steht der derzeitige Stadtrat Gerhard Heisele, auf Platz 2 der Vorsitzende Alfred Hammel.

Die Kandidaten stellten sich vor und erklärten, mitwirken zu wollen, um aus der Schlafstadt Stadtbergen eine aktiv agierende und zukunftsträchtige Kommune machen zu können.

Zudem wurden Themen erörtert, die dem Bürger im Wahlkampf vorgestellt werden sollen, wie Verbesserungen und Innovationen zu Gewerbe, Wohnen und Verkehr ganz konkret auf Stadtbergen und seine Bürger zugeschnitten. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren