Tischtennis

22.08.2019

Nicht nur in der Breite Spitze

Spielen auch kommendes Jahr in Schwabens höchster Spielklasse: Biberbachs erste Jugendmannschaft mit (von links) Michael Wipplinger, Noah Gmoser, Johannes Wiedemann und Corinna Brummer.
Bild: Maximilian Merktle

SC Biberbach mit fünf Jugend- und vier Seniorenteams

Bevor für die insgesamt neun Biberbacher Tischtennisteams Mitte September die Spielsaison beginnt, steht für Nachwuchsass Corinna Brummer noch ein besonderes Ereignis an. Das Biberbacher Ausnahmetalent tritt am 14. und 15. September beim bayerischen Top-14-Turnier der Jugendklassen an und wird sich dabei mit der Crème de la Crème der bayerischen Tischtennisszene messen.

Zusammen mit Noah Gmoser, Michael Wipplinger und Neuzugang Johannes Wiedemann (kommt vom SV Nordendorf) wird Corinna Brummer auch in diesem Jahr in Schwabens höchster Jugendspielklasse, der Bezirksoberliga, antreten. Die insgesamt fünf Jugendteams verteilen sich auf verschieden hohe Spielklassen, sodass alle Spielstärken gefördert werden können.

Die seit einigen Jahren von den Verantwortlichen intensivierte Jugendarbeit trägt damit weiterhin Früchte. Bis zu dreimal in der Woche wird Systemtraining bei erfahrenen Trainern angeboten. Unter der Regie von Jugendtrainerin Marie Gmoser konnte nun auch wieder eine neue Anfängergruppe etabliert werden, die in der kommenden Saison bereits aktiv im Spielbetrieb eingreifen wird.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Im Seniorenbereich geht man mit mit zwei Damen- und zwei Herrenteams in die neue Spielzeit. Gerade im Damenbereich soll mit einer guten Mischung aus routinierten Spielerinnen und jungen Talenten eine schlagkräftige Truppe die Bezirksliga aufmischen. Dabei spielt die zur bayerischen Spitze gehörende Jugendspielerin Corinna Brummer ebenso eine entscheidende Rolle wie die deutsche Seniorenvizemeisterin Karin Kahl. „Wir wollen besonders unsere Jugend fördern und versuchen, ein möglichst breites Angebot sowohl für Breitensport als auch für die leistungsorientierten Spieler anzubieten“, beschreibt Abteilungsleiter Reinhard Stuhler das Konzept.

Bevor Mitte September der offizielle Spielbetrieb startet, richtet die rührige Abteilung des SC Biberbach am Samstag, 7. September, ab 9 Uhr den traditionellen „Bibercup“ aus, zu dem sich bereits 64 Mannschaften aus ganz Süddeutschland angekündigt haben. (mmer)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren