Newsticker
SPD, Grüne und FDP gehen harmonisch in Koalitionsgespräche
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Droht durch Sperrung der Augsburger Stadtbachstraße ein Verkehrschaos?

Augsburg
09.11.2020

Droht durch Sperrung der Augsburger Stadtbachstraße ein Verkehrschaos?

Die Stadtbachstraße wird 2021 stadtauswärts gesperrt.
Foto: Silvio Wyszengrad

Plus Seit Monaten staut es sich an der MAN-Brücke. Bauarbeiten an der Stadtbachbrücke sind der Grund. Im Jahr 2021 verschärft sich die Verkehrssituation. Droht gar ein Verkehrschaos?

Autofahrer in Augsburg brauchen derzeit viel Geduld, wenn sie zwischen MAN-Hochhaus und MAN-Brücke unterwegs sind. Grund sind Arbeiten an der Stadtbachbrücke. Auf der stark befahrenen Stadtbachstraße sind die Fahrspuren reduziert. Lediglich eine Spur in jede Richtung steht zur Verfügung. Im nächsten Jahr wird sich die Verkehrssituation am MAN-Hochhaus erst recht zuspitzen. Die Stadtbachstraße bleibt dann stadtauswärts über mehrere Monate hinweg gesperrt. Autofahrer werden umgeleitet. Die Stadt sieht keine Chance, den Verkehr anders zu regeln.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

09.11.2020

Vielleicht hätte am sich da mal Gedanken über eine provisorische Stahlhochbrücke (limitiert auf 3,5 t) über die Baustelle machen können, wenn diese Baustelle, wie geplant, so lange dauert.

Permalink
09.11.2020

Die Gegend um die MAN ist gefühlt eine Dauerbaustelle. Wenn die eine Maßnahme beendet ist, wird garantiert die nächste angefangen. Da stellt sich die Frage, ob man Maßnahmen nicht besser koordinieren könnte. Für alle Verkehrsteilnehmer ist und bleibt dieses Vorgehen frustrierend - egal, ob als Auto- oder Radfahrer oder als Fahrgast in der sog. "Express-Linie" 44.

Permalink