Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Mehrere Tote bei russischen Angriffen auf Cherson und Charkiw
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Glaswände im Tunnel: So sehen die Pläne für den Hauptbahnhof aus

Augsburg
04.12.2019

Glaswände im Tunnel: So sehen die Pläne für den Hauptbahnhof aus

Ein Blick in die Zukunft des Tunnels unter dem Hauptbahnhof: In der unterirdischen Haltestelle wird es die selben Glaselemente mit blauem Licht geben.
Foto: Projekt Augsburg City

Wie wird der Tunnel unter dem Augsburger Hauptbahnhof aussehen? Auf einer Ebene erhält er beleuchtete Glaswände. Das lässt allerdings die Kosten steigen.

Der Fußgängertunnel unter dem Hauptbahnhof, der ab 2023 eine Verbindung zwischen Innenstadt und Thelottviertel schaffen soll, bekommt an den Wänden eine raumhohe, von hinten beleuchtete Glasfassade.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

05.12.2019

Vor BER und S21? ich glaube nicht. BER soll nächstes Jahr endlich eröffnen. S21 ist in 4-5 Jahren fertig, zumindestens nie Neubaustrecke eröffnet in 2 Jahren. Und Augsburg? 2023 soll es fertig sein, na warten wir mal ab...

04.12.2019

... viel Spaß beim Putzen, wenn die Schmierfinken, die schon die ganze Altstadt besudelt haben, den Tunnel für Ihre "Kreativität" entdecken !

04.12.2019

In der Münchner Ubahn gibt es erstaunlich wenig Vandalismus. Vielleicht mag das ja auch an den vielen Kameras liegen. Graffitisprüher suchen sich in der Regel hässliche Orte mit Sichtbeton für ihre bunten Kunstwerke: Die geplante Bunker- Architektur der Tunnelhaltestelle läd natürlich dazu ein.

04.12.2019

Das wird für die nächsten 20 Jahre wahrscheinlich die einzige Tunnelhaltestelle in Augsburg bleiben.
Schlimm genug wenn sie so ein hässliches, grau- blaues und zudem tödlich langweiliges Design erhält. Die Augsburger sollten in einem Wettbewerb entscheiden, wie die Haltestelle aussieht und nicht irgendein absolut fatansieloser Architekt.
Mein Gegenvorschlag wäre, im Bahnhof alles auszustellen, was Augsburg in der Vergangenheit und Gegenwart ausmacht (z.B. auch mit Exponaten aus der Römerzeit) und dem Bahnreisenden eine Visitenkarte der Stadt zu bieten.

04.12.2019

Man hat keine Baugenehmigung, geschweige denn einen groben Plan, für die Tram, die da irgendwann mal durch fahren soll.

Die Farbe der Beleuchtung und Flächengestaltung ist das aller kleinste Problem.

04.12.2019

@Michael: Unter den Gleisen dürfen die Trams in der Schleife umdrehen, das stört keinen Anwohner. Die Stadtberger Tram fährt weiter durch die Pferseer Unterführung. Und dann kann man immer noch sehen, wie es weitergeht. Kopf hoch, das wird noch vor BER und S21 fertig :-P

04.12.2019

@Gerold R.

Ich bewundere Ihre Gelassenheit, angesichts dessen, das dort Ihr Steuergeld verbrannt wird.

Wenn ein privates Unternehmen ein Werk baut, welches dann das vorgesehene Produkt, weswegen das Werk gebaut wurde, gar nicht produzieren kann, stattdessen ein Ersatzprodukt mit 20% Auslastung gefahren wird, dann wäre das eine gigantische Katastrophe die garantiert eine ordentliche finanzielle Schieflage verursacht.

Selbiges passiert mit unserem Prestige tunnel. Auch die Stadt Augsburg ist komplett Klamm. Aber es wird trotzdem blind Geld reingebuttert - der Steuerzahler kommt ja dafür auf...