Newsticker
RKI-Chef Wieler plädiert für Corona-Maßnahmen an Schulen bis zum Frühjahr 2022
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Rossmann verlässt das Schwabencenter noch vor Edeka

Augsburg
09.04.2019

Rossmann verlässt das Schwabencenter noch vor Edeka

Weiterer Rückschlag für das Schwabencenter: Der Edeka-Supermarkt und der Drogeriemarkt Rossmann ziehen aus.
Foto: Silvio Wyszengrad

Das Schwabencenter in Augsburg verliert ein weiteres Geschäft. Der Drogeriemarkt Rossmann zieht noch vor Edeka aus. Die geplante Sanierung lässt auf sich warten.

Der Lebensmittelhändler Edeka verlässt wohl im Mai das Schwabencenter. Zwar will Edeka Südbayern dies weder bestätigen noch dementieren, allerdings liegen unserer Redaktion entsprechende Informationen vor. Wesentlicher offener geht mit Auszugsgerüchten dagegen der Drogeriehändler Rossmann um. „Die Filiale schließt zum 25. April“, heißt es auf Anfrage. Als Begründung werden „standortbedingte Faktoren“ genannt. Damit zieht der Drogeriehändler noch vor Edeka aus dem Schwabencenter aus und setzt die Reihe jener Unternehmen, die der Ladenpassage in den letzten Monaten den Rücken kehrten fort. Unter ihnen war der Schreibwarenhändler Rosenberger und das Dänische Bettenlager. Beim Auszug der Bäckerei Balletshofer im Frühjahr 2018 begründete die Unternehmensleitung den Rückzug mit der sich ständig verschiebenden Sanierung des Centers.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

10.04.2019

Es ist schade, wie das Schwaben-Center an Attraktivität verliert. Ich erinnere mich noch daran, wie angesagt der Komplex in den 80er-Jahren war. Ich war damals oft mit meinem Opa im Café am Wochenende, Kuchen essen und Papierschiffchen im Brunnen schwimmen lassen.

Kurze Wege zwischen Wohnung und Läden ist eigentlich ein sehr zukunftsweisendes Konzept – viel nachhaltiger, als für jede Fahrt zum Discounter oder Bäcker eine Tonne Gewicht in Bewegung zu setzen.

Falls die Be- und Anwohner hier wirklich unter einer neuerlichen Immobilienspekulation leiden sollten, täte mir das doppelt Leid.

Permalink
09.04.2019

Ein Schelm der böses denkt, vielleicht spielt da auch jemand auf Zeit und wartet geduldig ab......

Permalink