Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Bis zum Tod führte Winfried Krenleitner das Augsburger Korsetthaus Anita

Nachruf

26.01.2021

Bis zum Tod führte Winfried Krenleitner das Augsburger Korsetthaus Anita

Das Korsetthaus Anita.
Foto: Waldmann

Plus Winfried Krenleitner, Chef des Korsetthauses Anita in Augsburg, ist im Alter von 92 Jahren gestorben.

Es gab eine Tradition, die ließ sich Winfried Krenleitner bis ins hohe Alter nicht nehmen: das Frühstück mit „seinen“ Damen. Noch bis vor eineinhalb Jahren kam er jeden Morgen zum Frühstück ins Korsetthaus Anita in der Bäckergasse. Seine Mutter Anni hatte das Geschäft Anfang der 1950er gegründet, Winfried Krenleitner führte die Geschäfte bis zu seinem Tod – und damit weit über sein eigenes Rentenalter hinaus. Nun ist der Augsburger Geschäftsmann im Alter von 92 Jahren gestorben.

In Wirtschaftskreisen genoss Krenleitner über Augsburg hinaus einen Ruf als engagierter Geschäftsmann. Weggefährten schätzten seine ruhige, moderierende Art und den kollegialen Umgang untereinander. Im Augsburger Ortsverband des Bunds der Selbstständigen war er fast 60 Jahre lang Mitglied, auch im Vorstand war er aktiv. Seine Mitstreiter mochten Krenleitner - „weil er kompetent war und ein steter Förderer des Unternehmertums in Augsburg und Schwaben“, sagen Kollegen.

Winfried Krenleitner war passionierter Tennisspieler

Als passionierter Tennisspieler fand Krenleitner seine sportliche Heimat beim TSV 1847 Schwaben Augsburg. Auch dort brachte er sich über sieben Jahrzehnte lang ein, trieb als Vorstand der Tennisabteilung unter anderem den Neubau der Tennisanlage an der Gabelsberger Straße voran. Die Passion fürs Tennisspielen brachte ihn auch mit seiner zweiten Ehefrau Edelgard Friedrich-Krenleitner zusammen, nachdem seine erste Frau Lydia 2009 gestorben war. Die Genossenschaft Wohnungsbau mit Gartenstadt konnte sich ebenfalls des vollen Einsatzes Krenleitners sicher sein: 18 Jahre lang gehörte er dem Aufsichtsrat an, er fungierte außerdem als Vorstandsvorsitzender.

Geschäftsmann Winfried Krenleitner wurde 92 Jahre alt.
Foto: privat

Untrennbar ist Winfried Krenleitners Name jedoch mit seinem Geschäft in der Bäckergasse verbunden. 1959 stieg der damals gut 30-Jährige Kaufmann ins Familiengeschäft ein. Am Erscheinungsbild ließ Krenleiter auch lange nach dem Tod der Firmengründerin kaum etwas ändern: der Schriftzug über dem Eingang, die Regale und die Einrichtung der geräumigen Umkleiden sehen noch fast genauso aus, wie seine Mutter sie einst eingerichtet hatte. Krenleitner wusste, dass seine Kundinnen Tradition schätzen. So blieben auch die meisten Mitarbeiterinnen über Jahrzehnte im Korsetthaus.

Das Korsetthaus Anita in Augsburg soll weitergeführt werden

Von einem leichten Schlaganfall im Frühjahr 2019 hat sich Winfried Krenleitner nie mehr ganz erholt. „Am Ende ist er aber friedlich eingeschlafen“, sagt seine Frau. Das Korsetthaus Anita soll, so Edelgard Friedrich-Krenleitner, auch nach seinem Tod weitergeführt werden. Der Geschäftsführer selbst hatte diesen Wunsch schon vor vielen Jahren geäußert.

Die Beisetzung findet aufgrund von Corona im engsten Kreis statt. Sobald es die Situation wieder zulässt, sollen sich Freunde und Weggefährten aber im Rahmen eines Gedenkgottesdienstes von Winfried Krenleitner verabschieden können.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren