1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Darum kosten Hotels in der Region gerade mehr als 200 Euro pro Nacht

Region Augsburg

09.04.2019

Darum kosten Hotels in der Region gerade mehr als 200 Euro pro Nacht

In Augsburg sind diese Woche die Preis für Hotelübernachtungen drastisch gestiegen. Grund dafür ist die Bauma in München.
Bild: Oliver Berg, dpa (Symbol)

Viele Hotels in der Region stoßen an ihre Kapazitätsgrenzen - und auch die Gäste müssen für ein Zimmer tief in die Tasche greifen. Die Ursache liegt in München.

Will man die Tage ein Hotelzimmer in Augsburg buchen, werden viele Interessierte von den Preisen überrascht - wenn sie überhaupt ein Zimmer bekommen. Denn viele Hotels stoßen an ihre Kapazitätsgrenzen. Betten sind knapp, das weiß auch Götz Beck vom Verband Regio Augsburg Tourismus. Der Geschäftsführer sagt unserer Redaktion: "Es gibt nur noch wenige Restbetten." Und woran liegt das?

Die Antwort findet sich in München. Genauer gesagt auf dem Messegelände. Dort findet aktuell die Bauma statt. "Das ist wohl die weltgrößte Baumaschinenmesse", sagt Beck. Viele Besucher aus der ganzen Welt würden daher anreisen. Und deshalb steigen auch die Preise für die Übernachtungen. Zum Beispiel das Hotel Dorint am Kongress am Park: Zahlen Gäste für ein Einzelzimmer normalerweise um die 100 Euro, kostet ein Raum pro Nacht aktuell knapp 200 Euro oder mehr, also weit mehr als das doppelte.

Wenn überhaupt findet man nur noch Übernachtungen für einzelne Tage. Im Drei Mohren im Augsburger Zentrum geht es pro Nacht ab 295 Euro los. Es geht aber noch viel teurer: Im Hotel Jakober Hof kostet die Übernachtung von Mittwoch auf Donnerstag satte 900 Euro für ein Einzelzimmer (Stand: Montagabend). Dieser Preis war aber nur kurzzeitig online. Mittlerweile gibt es an diesem Datum gar kein freies Zimmer mehr. Auf Anfrage teilte das Hotel mit, dass man ein Zimmer geblockt habe. Es würden nie Zimmer für so ein Preis angeboten werden. Unter 200 Euro finden jedoch Hotelgäste derzeit kaum ein Zimmer für die Nacht in der Region um Augsburg.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Regio Augsburg Tourismus: Preise von Hotelzimmer steigen häufig anlässlich Messen

"Während Messen laufen, werden oft die Preise angepasst", sagt Beck. Dies sei eine wirtschaftliche Entscheidung der Hotels. "Weltweit wird mit solchen Messepreisen gearbeitet." Der Geschäftsführer von Regio Augsburg Tourismus könne verstehen, dass es schwer sei, anderen Gästen die gestiegenen Preise zu vermitteln.

Diese Entwicklung beobachtet auch Johannes Manger, Pressesprecher der Bauma: "Augsburg liegt im Speckgürtel von München." Alle Orte, von denen die Messe mit öffentlichen Verkehrsmitteln in unter einer Stunde erreicht werden kann, seien nahezu ausgebucht. Selbst mit dem Auto und trotz Baustellen auf der A99 brauche man von Augsburg aus nur knapp eine Stunde zur Messe in den Münchner Osten.

Gestiegene Hotelpreise: Auch andere Städte von der Bauma betroffen

Städte wie Freising, Landshut oder Rosenheim seien ebenfalls betroffen. "Ich hab mal selbst nachgeschaut, in Passau sind die Preise noch normal", sagt Manger. Die Stadt liege wohl einfach zu weit weg.

Natürlich sei die Situation verständlich. Immerhin kommen rund 600.000 Besucher zur Messe, wo gleichzeitig rund 30.000 Aussteller samt Personal arbeiten. Dass die Preise "ziemlich heftig steigen", sei für den Pressesprecher keine Überraschung. Er betont aber auch: "Viele Gemeinde profitieren von der Bauma." All diese Besucher wollten abends was Essen, würden mit dem Taxi fahren oder sich ein Auto mieten.

Die Aussteller und Besucher der Messe München würden außerdem die Wirtschaft rund um München ankurbeln, sagt Manger. Jährlich bringe sie bedeutende Einnahmen ein und schaffen damit Arbeitsplätze - 2,6 Milliarden Euro in einem normalen Messejahr und 3,6 Milliarden Euro in einem Bauma-Jahr. Dies habe eine Studie des ifo-Instituts ergeben.

München: Verkehrschaos wegen der Bauma und kostenlose Shuttlebusse

Bereits zum Beginn der Baumaschinenmesse Bauma kam es in München vermehrt zu Problemen im Verkehr. Die Polizei warnte am Montag vor Stau auf dem östlichen Autobahnring und rund um das Messegelände in Trudering-Riem. Für die Messe wurde in Aschheim ein Parkplatz mit fast 4000 Stellplätzen eingerichtet. Die Messebesucher können von dort aus mit einem kostenlosen Shuttlebus zur Bauma fahren. Am Wochenende soll es zwei weitere kostenlose Parkplätze mit Bustransfer in der Nähe der Messe geben. 

Auch der öffentliche Nahverkehr hat für die Großmesse aufgerüstet. Die U2 Richtung Messe verkehrt alle drei bis fünf Minuten. Die Linien U7 und U8 werden zeitweise zum Messegelände umgeleitet.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

09.04.2019

Die Nachfrage scheint da zu sein.

Und an den Preisen merkt man, dass es sogar ein Nachfrageüberschuss gibt. Das motiviert andere Unternehmer neue Hotels in der Region zu eröffnen, was die Entwicklung in der Region antreibt. Ja so funktioniert Marktwirtschaft!

Auf Grund dessen kann ich die „aufschreie“ und die immer mehr sozialistische Einstellung hierzulande wirklich nicht nachvollziehen.
Keiner wird gezwungen im Hotel zu übernachten oder gar zu reisen. Es gibt (logischer weise) kein Grundrecht auf günstige Hotelübernachtungen.

Permalink
09.04.2019

Solange die Nachfrage so gross ist kann wohl(bald) jeder das verlangen, qwonach ihm ist. Trotzdem gibt es Leute die das bezahlen, also selbst schuld!

Permalink
09.04.2019

Der Punkt daran ist, dass dem Augsburger Fremdenverkehr die Touristen fehlen, wenn es keine bezahlbaren Fremdenzimmer gibt. Geld ausgegeben wird in München, in Augsburg nur geschlafen.
So gesehen eine wirtschaftliche Schieflage.

Permalink
09.04.2019

Sogenannte "Messepreise" kennt man von allen relevanten Messeplätzen, sei es Hannover oder Düsseldorf oder ......
Gerade bei grossen marktführenden internationalen Messen wie die Bauma, ist diese Erscheinung gang und gäbe. Das nennt sich dann Markt - Angebot und Nachfrage.
890 Euro für ein Zimmer in Augsburg hat mit Markt (ist eh schon anrüchig) nichts zu tun. Das grenzt schon eher an .........!!!!

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Messe Bauma
Messe

Bauma 2019: Anfahrt, Öffnungszeiten, Aussteller und Webcam

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden