1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Demonstranten verhindern Auftritt von Frontex-Chef

Augsburg

31.07.2015

Demonstranten verhindern Auftritt von Frontex-Chef

_AWA3441.jpg
5 Bilder
Demonstraten legten sich wie Leichen auf die Stufen der Brechtbühne und auf den Boden. Foto: Anne Wall

Sie legten sich wie Leichen auf den Boden: Demonstranten haben beim Friedensfest den Auftritt eines europäischen Grenzschützers platzen lassen.

Mit lauten Buhrufen und Sprechchören sprengten etwa 60 aufgebrachte junge Leute Vortrag und Publikumsgespräch mit Klaus Rösler, dem Direktor für Operative Angelegenheiten der EU-Agentur Frontex.

Zentraler Punkt des Friedensfestes

Das Gespräch war zusammen mit dem Dokumentartheaterstück „Frontex Security“ von Hans Werner Kroesinger einer der zentralen Programmpunkte beim diesjährigen Augsburger Friedensfest. Zahlreiche Aktivistinnen und Aktivisten hatten sich bereits vor Begeinn bewegungslos auf den Treppenaufgang und in den Eingang der Brechtbühne gelegt, um gegen die EU-Politik gegenüber Einwanderern von jenseits des Mittelmeeres zu protestieren.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Abbruch der Veranstaltung

Vor etwa 150 weiteren Zuschauern in der Brechtbühne sorgten sie aus dem Zuschauerraum, aber auch  vorne an den Mikros solange für Aufruhr, bis die Verantwortlichen den Abbruch der Veranstaltung erklärten und Klaus Rösler von Security-Mitarbeitern nach draußen begleitet wurde.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Copy%20of%20angelikaB.tif
Augsburg

Der rätselhafte Prostituiertenmord und die Frage der Erinnerung

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen