1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Der unermüdliche Genussmensch

Geburtstag

10.01.2015

Der unermüdliche Genussmensch

Sebastian Priller

Riegele Chef Sebastian Priller wird 65. Und hat den Kopf voller Ideen

Ob der Genuss von Bier gesund ist, mag umstritten sein, dass der Gerstensaft jung hält, beweist Brauereichef Sebastian Priller. 65 wird der Geschäftsführer des Augsburger Brauhauses Riegele diesen Sonntag – kein Grund, um ruhiger zu werden, wie er findet. „Dazu macht mir meine Arbeit noch viel zu viel Spaß.“ Gemeinsam mit seinem Sohn Sebastian führt er das Familienunternehmen und hat auch keine Pläne, irgendwann in den Ruhestand zu gehen. „Mit 90 arbeite ich vielleicht einmal halbtags“ scherzt er. Solange er dem Sohn nicht auf die Nerven geht, will der Senior weiter an der Zukunft von Riegele mitarbeiten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Den 65. Geburtstag hätte Priller fast übersehen, wie er sagt, deshalb wird es auch keine große Feier geben. „Ich feiere lieber, wenn die Brauwelt fertig ist“, sagt er. Die Brauwelt, das ist Prillers großes Projekt, an dem er seit Jahren arbeitet. Er will aus der Brauerei eine „Erlebniswelt“ rund ums Bier machen. Das neue Gasthaus ist schon fertig, ebenso der Biergarten. Im Bierladen können die Gäste Souvenirs rund um den Gerstensaft erwerben, im Keller der Brauerei finden Bierproben und Verkostungen statt. Noch fehlt das lebensgroße goldene Ross im Hof, das Priller irgendwann enthüllen möchte. 2016 soll es so weit sein, hofft er. Die Brauerei soll so etwas wie ein Weingut werden, in dem sich alles um Biergenuss dreht. Genuss ist Priller wichtig, Genussfeindlichkeit zuwider.

Doch auch wenn er den Kopf noch immer voller Ideen hat, oberste Priorität hat für den Jubilar immer die Familie. „Da mache ich keine Kompromisse.“ Das gemeinsame Mittagessen ist beispielsweise heilig, die Mitarbeiter wissen, keine Besprechung darf länger als 12.45 Uhr dauern, denn dann verlässt der Chef eilig den Raum, um sich zu Hause an den Mittagstisch zu setzen. Für die Familie hat er mittlerweile auch seine zahlreichen Ehrenämter abgegeben. Als Genuss bezeichnet Priller auch die momentane sportliche Situation seiner Heimatstadt. FCA, Panther, Kanusport, drei Bereiche, in denen sich Riegele seit vielen Jahren engagiert und die derzeit richtig Spaß machen, wie Priller findet. „Wir unterstützen in Augsburg alles, was die Stadt voranbringt“, so der Brauereichef.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren