1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Die Viktoriapassage ist jetzt eine Baustelle

Augsburg

29.03.2019

Die Viktoriapassage ist jetzt eine Baustelle

Die Viktoriapassage am Hauptbahnhof wird saniert. Möglicherweise wird das bisherige kleinteilige Ladenkonzept aufgegeben. Die 1984 eröffnete Viktoriapassage war mit Geschäften und Cafés die erste große Ladenpassage in der Innenstadt.
Bild: Silvio Wyszengrad

Die Viktoriapassage am Hauptbahnhof soll saniert und neu aufgestellt werden. Details hält der Eigentümer aber geheim.

Seit Kurzem haben Bauarbeiter in der Viktoriapassage am Hauptbahnhof mit der Arbeit begonnen: Die Passage, aus der die letzten verbliebenen Geschäfte in den vergangenen Monaten auszogen, soll saniert und neu aufgestellt werden. Zu Details äußerten sich der Eigentümer und der Immobilienverwalter nicht. Im Zuge der Bauarbeiten wurden Schaufensterfronten bei einem Teil der Geschäfte in der Passage abgebaut. Möglicherweise wird das bisherige kleinteilige Ladenkonzept aufgegeben.

Was passiert mit der Viktoriapassage am Hauptbahnhof?

Letzter großer Mieter in der Passage ist das Bekleidungshaus Peek & Cloppenburg, das vor 16 Jahren im Zuge der Verkleinerung der Passage seine Verkaufsflächen im Obergeschoss vergrößerte. Die bisherigen Umzugspläne von P&C in die Annastraße scheinen eher in die Ferne gerückt zu sein. Im Zuge der Sanierung ausgezogen ist jetzt auch die Stadtsparkasse mit ihrem SB-Stützpunkt zur Viktoriastraße hin. An der Straßenfront zur Bahnhofstraße befinden sich noch einige Geschäfte in ihren Räumen.

Die 1984 eröffnete Viktoriapassage war mit Geschäften und Cafés die erste große Ladenpassage in der Innenstadt. Das Konzept ist inzwischen aus der Zeit gefallen. Auch die Ludwigpassagen an der Karlstraße – einst eine gut frequentierte Einkaufslage – hatten lange mit Leerständen zu kämpfen, bevor ein Umbau das Fiasko beendete. Statt vieler kleiner Läden ist nun der Bio-Supermarkt Basic großflächig eingezogen. Auch im neu eröffneten Helio am Bahnhof dominieren Geschäfte, die mindestens 2000 Quadratmeter haben. Offen ist, wie viel Bedarf an Einzelhandelsfläche am westlichen Ende der Bahnhofstraße überhaupt herrscht, nachdem Helio hier neu gestartet ist und die Bahnhofstraße selbst einen Wandel von der hochwertigen Geschäftsstraße hin zu billigeren Geschäften und zur Gastronomie macht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren