1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Drei Mohren bleibt Hotel

Krach hinter den Kulissen

11.04.2009

Drei Mohren bleibt Hotel

Hotel Drei Mohren künftig ohne Steigenberger

Trotz des Ausstieges von Betreiber Steigenberger bleibt das "Drei Mohren" ein Hotel. Doch hinter den Kulissen kracht es gewaltig. Von Michael Hörmann

Das Drei Mohren in der Maximilianstraße bleibt auch künftig ein Hotel. "Wir sind längst in aussichtsreichen Verhandlungen und Gesprächen mit potenziellen Betreibern", sagte Hauseigentümer Hans-Theodor Stritzl gegenüber unserer Zeitung. Er reagierte damit auf den vom Betreiber Steigenberger angekündigten Ausstieg zum Jahresende. Die Steigenberger Hotel Group hatte verlauten lassen, dass sie den Managementvertrag für das Hotel Steigenberger Drei Mohren nicht verlängern werde. Dem Eigentümer wurde vorgehalten, dass er nicht zu nötigen Investitionen bereit sei.

Stritzl stellte klar: "Dies entspricht nicht den Tatsachen. Es ist so, dass wir zum 31. Dezember 2007 Steigenberger gekündigt hatten. Der Vertrag wurde nochmals verlängert, aber es gab immer wieder Unstimmigkeiten." Für Stritzl steht fest, dass es letztlich wirtschaftliche Überlegungen bei Steigenberger seien, die die Hotelkette zum Abschied bewegt hätten.

Ex-Hoteldirektorin Waßmann ist Vorstand der Drei Mohren AG

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Nobelherberge in Augsburg hat eine spezielle Konstellation. Steigenberger ist Betreiber, das Unternehmen hat laut Stritzl aber nur einen Mitarbeiter in Augsburg auf der Gehaltsliste: Hoteldirektor Andreas Pfister. Das Personal von 60 Leuten, die im Hotel und im Bistro 3M tätig sind, gehören dagegen zur Firma Drei Mohren AG. Und jetzt wird die Sache pikant: Vorstand der Drei Mohren AG ist Dagmar Waßmann, die frühere Hoteldirektorin. Nach ihrer Mutterschaft trennten sich die Wege von ihr und Steigenberger. Es war, so heißt es, ein Abschied im Zwist. Pfister wurde ihr Nachfolger.

Über die Drei Mohren AG hat Waßmann, deren Tätigkeit Stritzl in höchsten Tönen lobt, wiederum sehr großen Einfluss und Einblick in den laufenden Hotelbetrieb. Sie war es auch, die den Mitarbeitern jetzt erklärte, dass der Hotelbetrieb weitergeführt werden wird.

Wer einsteigt, ist offen. Klar ist aber, dass die Drei Mohren AG das Hotel wohl nicht selbst betreibt. "Eine renommierte Hotelkette ist wegen der Werbung und Vermarktung wichtig", sagte Stritzl.

Er bestätigte, dass in das Hotel kräftig investiert werden wird. Eine Summe von 30 Millionen Euro war zuletzt genannt worden. Gedacht ist unter anderem an den Bau eines Parkhauses. Stritzl geht gegenwärtig davon aus, "dass wir den Hotelbetrieb zum Jahreswechsel nahtlos weiterführen können".

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20181117_FAS_1001.tif
Augsburg

Das größte Hotel der Stadt kommt wohl erst 2020

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen