Newsticker

Corona-Warn-App erreicht 15 Millionen Downloads
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Ignaz Walter schart Selbstständige um sich

Solidargemeinschaft

02.02.2012

Ignaz Walter schart Selbstständige um sich

Ignaz Walter will eine schlagkräftige Gemeinschaft von Selbstständigen schaffen.
Bild: Wyszengrad

Die Unternehmer-Loge wächst langsam. Das Ziel sind 5000 Mitglieder bis zum Jahresende.

Mit Werbespots zur besten Sendezeit hat Ignaz Walter im Sommer im ZDF für seine Unternehmer-Loge geworben. Er hat Selbstständige aufgerufen, sich zu einer Solidargemeinschaft zusammenzuschließen. Einen Millionenbetrag dürfte der frühere Augsburger Bauunternehmer in das Projekt gesteckt haben.

Inzwischen ist ein halbes Jahr vergangen. Wie viele Mitglieder die Unternehmer-Loge derzeit hat, dazu wollen Walter und sein Team keine Angaben machen. Ziel sei es, bis Ende des Jahres 5000 Selbstständige zu gewinnen. Wie es in einer schriftlichen Erklärung heißt, sei man auf einem sehr guten Weg dorthin. Es seien vor allem kleine Firmen mit weniger als zehn Mitarbeitern, die sich für die Solidargemeinschaft interessierten, teilt die Unternehmer-Loge auf Anfrage mit.

Sie kämen aus ganz Deutschland und vertreten vor allem die Bereiche Handwerk, Handel und Dienstleistung. „Wir sind überzeugt, dass sich die Unternehmer-Loge zu einer mächtigen Solidargemeinschaft, einer neuen Bewegung entwickelt“, erklärt Geschäftsführer Christoph Unmann. Bei anderen Wirtschaftsverbänden sieht man diese Ankündigungen gelassen. Man beobachte die Unternehmer-Loge. „Aber wir zittern ganz sicher nicht vor Herrn Walter“, sagte ein Verbandsvertreter. Bislang habe durch die neue Solidargemeinschaft noch kein Verdrängungswettbewerb stattgefunden, bestätigen einige Verbände.

Ignaz Walter schart Selbstständige um sich

Derzeit hat die Unternehmer-Loge fünf fest angestellte Mitarbeiter. Ein wichtiges Ziel, das hatte Walter bereits im Sommer deutlich gemacht, ist die Gründung einer mittelstandsfreundlichen Bank – allerdings nicht durch ihn selbst. Der Bauunternehmer hatte mehrmals erklärt, dass er den Kreditinstituten die Schuld am Zusammenbruch seines Konzerns gibt. Mit der Gründung der Bank, unterstützt von einer Kapitalgesellschaft, rechne man nicht vor Ende 2013 damit, heißt es.

Allerdings, so betont das Team der Unternehmer-Loge, habe das Thema auch bei den Mitgliedern eine hohe Priorität. Unterstützung bei der Finanzierung ihrer Unternehmen bekommen sie von der Solidargemeinschaft aber auch schon jetzt. Man helfe zum Beispiel bei der Suche nach Investoren, vermittele Förderkredite oder berate bei Problemen mit der Kreditfinanzierung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren