1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Klimawandel: Wir alle sorgen für heißere Städte

Klimawandel: Wir alle sorgen für heißere Städte

Krog.jpg
Kommentar Von Stefan Krog
26.07.2018

Die aktuelle Hitzewelle ist nicht ungewöhnlich. Doch in Zukunft soll es noch öfter heiß werden. zeit, um über Ursachen und Lösungen zu sprechen.

Dass es Ende Juli heiß wird, ist nicht ungewöhnlich. Mit dem Klimawandel muss die jetzige Wetterlage nichts zu tun haben, weil es schon immer heiße Sommer gab. Die aktuelle Hitze ist aber ein Anlass, darüber nachzudenken, wie es weitergeht: Die gängigen Prognosen sagen, dass solche Hitzewellen häufiger kommen werden. Und es ist Standardmeinung in der Wissenschaft, dass die feststellbare Erwärmung durch den steigenden Kohlendioxid-Anteil in der Atmosphäre ausgelöst wird – also durch den Energieverbrauch und unser Konsumverhalten.

Die Städte werden für das neue Klima fit gemacht werden müssen. In Zeiten knappen Wohnraums stehen die Stadtplaner vor konkurrierenden Herausforderungen: Dicht bauen schafft viele Wohnungen, hält kühlende Flächen im Außenbereich frei und sorgt aber gleichzeitig für Hitzeherde in der Stadt. Die Lösung kann sein, gezielt Grünflächen in der Stadt zu platzieren und zu erhalten. Frischluftschneisen sind wichtig, weil sie kühlen und für Austausch der schadstoffhaltigeren Stadtluft sorgen. Am spürbarsten könnte der Klimawandel durch veränderte Niederschläge werden, wobei die Forschungsergebnisse uneinheitlich sind. Starkregen, der Flüsse und Kanalisationen überfordert und die Trinkwasserversorgung gefährdet, kann zum existenziellen Problem werden. In Augsburg wurde in allen Feldern gut vorgesorgt. Die Städte der Industrienationen können das. Der Klimawandel trifft vor allem Bauern, Fischer und die städtische Armutsbevölkerung in Dritte-Welt-Ländern. Sie könnten die Flüchtlingswellen künftiger Jahrzehnte ausmachen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

27.07.2018

Das Klima in Augsburg wird besser - neue P+R Tiefgaragen in Innenstadtnähe, Millionen unter dem HBF statt Tramausbau zu den Menschen, hohe ÖPNV-Fahrpreise von Kindesbeinen an und gefühlte Fahrradstadt mit ein paar km neuen Randsteinen auf der Ost-West Achse.

Viel schlechter kann man es eigentlich kaum mehr machen.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20SynagogeGedenk18_02N.tif
Augsburg

Der Rabbiner erlebte als Kind die Reichspogromnacht 

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen