Newsticker
Neuer Höchstwert: RKI meldet 112.323 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Kulturelles Erbe: Vorbereitet auf die Katastrophe

Kulturelles Erbe
24.02.2015

Vorbereitet auf die Katastrophe

Beim Einsturz des Historischen Archivs in Köln im Jahr 2009 wurden 90 Prozent des Archivguts verschüttet. In den folgenden Monaten konnte ein Großteil der Bestände geborgen werden. Nasses oder angeschimmeltes Archivgut wurde verpackt und in Kühlhäusern gefriergetrocknet, um weitere Feuchtigkeitsschäden zu verhindern. Das verpackte Archivgut war zeitweise auf bis zu 20 „Asylarchive“ in ganz Deutschland verteilt. Unser Bild zeigt ein Dokument bei der Säuberung.
Foto: Oliver Berg/ dpa

Augsburgs Archive und historische Bibliotheken schließen sich zum bayernweit ersten Notfallverbund zusammen. Bei Bränden oder Unwetter bietet er Hilfe

Es war eine Katastrophe, die damals über alle Nachrichtenkanäle lief: Am Abend des 2. September 2004 bricht in Weimar im Historischen Gebäude der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek ein verheerendes Feuer aus. Es entwickelt sich zum größten Bibliotheksbrand in Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg. In der Brandnacht und an den Folgetagen müssen mehr als neunhundert Helfer Zehntausende Bücher und Kunstwerke aus dem Gebäude evakuieren und aus dem Brandschutt bergen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.