1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Menschen empört über Applaus-Verbot für Zauberer Hardy

Übertriebener Tierschutz?

14.09.2010

Menschen empört über Applaus-Verbot für Zauberer Hardy

Zauberer Hardy aus Augsburg.
Bild: Ulrich Wagner

Wenn der Augsburger Zauberer Hardy sein Kaninchen aus dem Hut zaubert, darf aus Tierschutz-Gründen nicht mehr applaudiert werden. Diese städtische Anordnung sorgt für Empörung.

Wenn der Augsburger Zauberer Hardy sein Kaninchen aus dem Hut zaubert, darf aus Tierschutz-Gründen nicht mehr applaudiert werden. Diese städtische Anordnung sorgt für Empörung.

Der bekannte Augsburger Kinder-Zauberer Hardy hatte, wie berichtet, Besuch vom städtischen Veterinäramt bekommen - und einen Bescheid gleich dazu. Bei Vorstellungen muss er künftig dafür sorgen, dass nicht mehr applaudiert wird, wenn er ein Kaninchen aus dem Hut zaubert. Das sei aus Gründen des Tierschutzes erforderlich, so das Amt.

Unser Bericht über den Vorfall hat heftige Reaktionen ausgelöst. Auf unserer Fan-Seite bei Facebook, vor allem aber in unserem Forum wird der Fall heftig diskutiert.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

"Beim Lesen dieses Beitrages überlege ich gerade ob ich Lachen oder Weinen soll", meint etwa Matthias Bienek bei Facebook. "Das Amt hat nichts besseres zu tun, als unschuldige Bürger zu schikanieren." Ähnlich die Reaktion von Danny Keen: "Das kann's doch auch wieder bloß in Augsburg geben - unglaublich." Und Birgt Mayer glaubt, dem Tier ginge es bei Zauberer Hardy sicher besser, als manch anderem Tier in einem Kinderzimmer. "Der Mann wird auf sein "Arbeitsgerät" schon gut achtgeben. Wenn das Veterinäramt mit solch Dummheiten seine Zeit vertrödelt, wundert mich nicht, daß ihnen die ernsthaften Vergehen nicht auffallen."

Auch in unserem Forum ist die Empörung über das Vorgehen des Amtes groß. "Bravo! Das sind wirklich die dringendsten Probleme unseres Landes, und sie werden bravorös angepackt von unseren Bürokraten! Nur weiter so, dieses Land ist stolz auf euch!", schreibt ein Leser mit dem Nutzernamen dk8mtt. "Wieder mal eine Augsburger Behörde, die mit ihren kleinlichen Regelungen über das Ziel weit hinausschießt und damit nahtlos an das angekratzte Image manch anderer Augsburger Behörden anschließt", schreibt ein anderer Nutzer.

"Da wiehert der Amtsschimmel aber mal wieder ganz heftig", meint Nutzer Dankwart. Und Paul Cook fordert sarkastisch schon weitergehende Konsequenzen: "Und wenn ein Jäger ein Reh schiesst? Muss er dann mit Schalldämpfer arbeiten, da die restlichen Tierchen des Waldes sonst ein Knalltrauma davon tragen?"

Diskutieren Sie mit über das Applaus-Verbot für Zauberer Hardy bei uns im Forum unter augsburger-allgemeine.de/forum oder auf unsere Fanseite bei Facebook.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren