Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Modular zieht in die Innenstadt

Augsburg

22.04.2015

Modular zieht in die Innenstadt

Festivalleiter Christoph Elwert hat vor dem Fest noch alle Hände voll zu tun. Kommende Woche eröffnet er die Zentrale in der Innenstadt.
Bild: Anne Wall

Das Jugendfestival öffnet über vier Wochen vor der Veranstaltung eine Zentrale in der Bürgermeister-Fischer-Straße. Dort gibt es Tickets, Informationen und auch mal ein Konzert.

Modular wirft seine Schatten voraus: Vom 4. bis zum 6. Juni wird das Jugendfestival am und im Kongress am Park groß gefeiert. Aber bereits mehr als vier Wochen davor wird es sichtbar gemacht – mit einer Festival-Zentrale in der Innenstadt. „2011 gab es das zuletzt bei der Kombination von City of Peace und Modular. Da war die Zentrale in der Steingasse“, so Festivalleiter Christoph Elwert. Das kam bei allen Beteiligten so gut an, dass sich die Organisatoren um eine Neuauflage bemühten. Denn für sie stehe fest, dass Modular viel mehr sei als ein dreitägiges Fest.

Die Suche nach einer Zentrale war nicht so einfach, wie Christoph Elwert, der den Wunsch in die Realität umsetzte, in den vergangenen Wochen und Monaten feststellen musste: „Die Vermieter sind nicht begeistert, wenn sich jemand wegen der leer stehenden Immobilie meldet, um sie für eine Zwischennutzung zu mieten.“ Nachdem das Modular-Organisationsteam Hilfe aus dem Wirtschaftsreferat erhielt, konnte man die Telekom überzeugen, ihre ehemaligen Räumlichkeiten in der Bürgermeister-Fischer-Straße für zwei Monate unterzuvermieten. Seit die Telekom in ihr neues Geschäft am Königsplatz gezogen ist, stehen diese leer.

Das soll in der Modular-Zentrale passieren

Momentan befinden sich dort bereits eine kleine Bühne, ein Kicker-Tisch und ein Modell des Festivalgeländes im rund 130 Quadratmeter großen Verkaufsraum. Mitglieder der „Bunten“ haben mit Graffiti die Aufenthaltsbereiche und den Aufgang zu den Toiletten verschönert.

Eine Theke für den Verkauf von Getränken, ein Stand der Kaffee-Kette „Schwarze Kiste“, eine Leinwand, Sitzmöglichkeiten und ein Informationsstand werden noch folgen. „Die Zentrale ist als Info-Point gedacht, wo man Tickets kaufen kann, ehrenamtliche Helfer sich informieren oder Interessierte sich melden können“, zählt Elwert auf. Besprechungen und Workshops werden in der Zentrale genauso stattfinden, wie ein kleines kulturelles Programm mit einem Poetry Slam oder Akustik-Konzert.

Los geht es am 3. Mai – dann öffnet die Zentrale im Zentrum bis einschließlich 1. Juni ihre Pforten. „Das wird am 3. Mai beim Innenstadtfest mit einem Modular-Warm-Up am Königsplatz gefeiert“, so Elwert. Das Organisationsteam wird zeitgleich die Büroräume im ersten Stock über dem Telekom-Laden beziehen.

Öffnungszeiten Die Zentrale wird dienstags bis samstags von 13 bis 18 Uhr öffnen, bei Abendveranstaltungen ist auch länger geöffnet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren