Newsticker

Zahl der Corona-Neuinfektionen erreicht höchsten Wert seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Play Me, I’m Yours: Die Klaviere im Freien finden großen Anklang

Augsburg

16.09.2020

Play Me, I’m Yours: Die Klaviere im Freien finden großen Anklang

Die Klavierspieler an der Stadtmetzg in Augsburg greifen häufig vor Publikum in die Tasten.
Bild: Peter Fastl

Plus Die Aktion „Play Me, I’m Yours“ läuft wieder in Augsburg. Spielern und Publikum scheint sie zu gefallen – eine Pianistin ist sogar aus dem Ausland angereist.

Eigentlich spielen sie gar nicht Klavier, erzählen die Schülerinnen Stefanie und Regina. Die beiden Mädchen haben sich an das Piano am Platz hinter der Metzg gesetzt und üben mithilfe einer App ein Stück ein. Das Instrument haben sie beim Vorbeifahren mit der Straßenbahn entdeckt und waren begeistert, dass man hier spielen kann. „Ich finde das Projekt voll cool, es macht richtig Spaß“, meint Stefanie. Außerdem begeistert sie das Design, denn das Klavier mit dem Motto „Expecto Piano“ ist mit Harry-Potter-Motiven bemalt. Um die beiden herum haben bei strahlendem Sonnenschein einige Passanten Platz genommen, die der Übungsstunde lauschen.

Klavierkonzert auf dem Holbeinplatz in Augsburg

Ein paar hundert Meter weiter, am Holbeinplatz, spielt Erstklässlerin Anne-Marie Sedlmair einige Stücke für ihre Familie. Die kleine Pianistin hat seit einem Jahr Unterricht und zeigt selbstbewusst, was sie bereits gelernt hat. „Letztes Jahr gab es ein Klavier mit Planeten, das fand ich sehr cool“, meint Anne-Marie. Ihre Familie kenne die Aktion „Play Me, I´m Yours“ schon aus den vergangenen Jahren und habe deswegen bewusst hier vorbeigeschaut, erzählt Mutter Tina Roth. Nicht nur die Verwandtschaft, sondern auch einige Gäste im gegenüberliegenden Café Ertl’s Bittersüß hören interessiert zu. Ulrike Stolz, die hier arbeitet, bestätigt, dass das Projekt gut beim Publikum ankommt. „Am Wochenende ist sogar eine kleine Band aufgetreten“, berichtet sie. Nur eine einzelne Anwohnerin habe sich bisher beschwert, dass abends zu lange gespielt werde.

Jürgen Hartwig spielt auf dem Klavier, das auf dem Holbeinplatz in der Augsburger Altstadt steht.
Bild: Peter Fastl

Nachmittags setzt sich Jürgen Hartwig am Holbeinplatz ans Klavier. Dem Augsburger gefällt die künstlerische Gestaltung des Instruments, aber es könnte seiner Meinung noch etwas klarer klingen – begeistert ist er hingegen vom Klavier in der Bäckergasse. Insgesamt hat er schon sechs der acht ausgestellten Instrumente getestet und findet die Aktion toll.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Play Me, I’m Yours: Aus der Schweiz nach Augsburg gereist

Vom Klavier in der Bäckergasse ist auch Barbara Niederhauser überzeugt. Sie hat über Facebook von der Aktion erfahren und ist dafür extra aus der Schweiz angereist. Unbeeindruckt vom nahen Baustellenlärm und vorbeifahrenden Baggern gibt sie eine Nocturne von Chopin zum Besten. Sie spielt bereits seit ihrer Kindheit Klavier, aber erst seit fünf Jahren übt sie intensiv. „,Play Me, I’m Yours‘ finde ich super – das sollte es auch an vielen anderen Orten geben“, meint die Schweizerin.

Auch Datschis Klavier am Manzù-Brunnen findet großen Anklang. Hier spielt die 17-jährige Anna, die seit mehreren Jahren Klavierunterricht hat. Das große Publikum schüchtert sie nicht ein. „Am Anfang war es schon komisch, aber dann hab ich mir gedacht, alle, die nicht interessiert sind, können ja gehen“, meint sie. Bisher sind die Aktionen aber positiv; in der Vergangenheit habe sie sogar einmal Geld von Passanten bekommen. In Oberhausen am Friedensplatz ist dagegen noch nicht so viel los. Nur ein paar Familien kommen mit ihren Kindern vorbei und klimpern etwas auf dem Klavier herum.

Klavierspieler haben keine Angst vor Corona

Mit dem Hygienekonzept der Aktion „Play Me, I’m Yours“ sind die Klavierspieler größtenteils zufrieden. Manche haben zusätzlich zu den vorhandenen Desinfektionsmittelspendern noch eigene Wischtücher mitgebracht. Angst, sich mit dem Coronavirus anzustecken, haben sie nicht. „In der Straßenbahn ist es ja auch nichts Anderes“, sagt Anna dazu.

Die Aktion „Play Me, I´m Yours“ läuft noch bis 27. September. Die Klaviere sind in der Regel täglich bis 21 Uhr aufgesperrt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren