Newsticker
UN-Generalsekretär Guterres trifft am Donnerstag Selenskyj und Erdogan
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Ulrichsfest in Augsburg: "Man hat uns die Bude eingerannt"

Augsburg
03.07.2022

Ulrichsfest in Augsburg: "Man hat uns die Bude eingerannt"

Das Ulrichsfest am Samstag in Augsburg war ein Besuchermagnet. Tausende Gäste kamen ins Ulrichviertel.
Foto: Annette Zoepf

Tausende Gäste vergnügen sich am Samstag in den Gassen im Ulrichsviertel. Das kleine Geheimnis von Schreinermeister Eder wird gelüftet. Wie alte Hasen das Fest erleben.

Es war am Samstag eine Frage, die immer wieder zu hören war: Gehst du auf das Ulrichsfest? Die Antwort lautete tausendfach Ja. Die Menschen drängten sich von Nachmittag bis weit in die Nacht in den Gassen des Ulrichsviertels. Die Stimmung war ausgelassen. Veranstalter und Teilnehmer waren ebenso glücklich wie die Besucherinnen und Besucher. "Man hat uns die Bude eingerannt", sagte am Sonntag Michael Beltran von der Interessensgemeinschaft Historisches Augsburg. Gemeinsam mit einigen Mitstreitern wurde abgebaut. Ein besonderer Teilnehmer des Festes war ein 85-jähriger Schreinermeister, es gibt aber auch alte Hasen, die dem Fest seit Jahren die Treue halten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.