Veranstaltungen

27.08.2018

Erzählen, damit die Erinnerung lebt

Die Synagoge in der Halderstraße (Foto) ist wie jene in Kriegshaber zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet.
Bild: Bernhard Weizenegger

Der Europäische Tag der jüdischen Kultur findet am kommenden Sonntag statt. Auch in Augsburg und Umgebung sind mehrere Veranstaltungen geplant.

In 28 europäischen Ländern wird am kommenden Sonntag, 2. September, zum mittlerweile 19. Mal der Europäische Tag der jüdischen Kultur gefeiert. Auch im bayerisch-schwäbischen Raum wird der Anlass gewürdigt. Unter dem Motto „Storytelling“ lädt das Jüdische Kulturmuseum Augsburg-Schwaben zu zahlreichen Veranstaltungen ein. Der Sprecher des Museums, Torsten Lattki, sagt: „‚Storytelling‘, also Geschichten zu erzählen, ist ein lebendiger Teil der Erinnerung aller Menschen, die damit auch Werte und Moralvorstellungen transportieren. Erinnern und Erzählen sind seit jeher auch im Judentum von großer Bedeutung und stehen in enger Verbindung.“

Die Besonderheit bestehe in den zahlreichen verschiedenen Veranstaltungen zum Thema „Storytelling“ an den einzelnen Orten, die die Vielfalt der jüdischen Kultur aufzeigen. Dabei werde mit dem kulturellen Erbe der Juden in der Region und mit der jüdischen Gegenwart in Augsburg bekannt gemacht.

Konzerte und Lesungen

„Seit jeher zeichnet den Europäischen Tag der jüdischen Kultur die Vielfalt der angebotenen Veranstaltungen aus“, sagt Lattki. Von Museums-, Synagogen-, Stadt- und Friedhofsführungen für Erwachsene, Familien und Kinder über Filmvorführungen, Ausstellungsbesichtigungen mit Kuratoren, Konzerte und Lesungen bis hin zu Vorträgen und Workshops gibt es ein breites Angebot für alle Besucher, ob groß oder klein.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Was für Interessierte in Augsburg und Umgebung am Sonntag, 2. September, geboten ist:

In der Synagoge in der Halderstraße können zwischen 11 und 18 Uhr Besucher an Führungen, Vorträgen, einem Konzert oder an einem Tanzworkshop teilnehmen. Die Gemeindeküche kocht in jüdisch-russischer Art. Kinder können Kettchen oder Schlüsselanhänger mit Namen basteln. Im Foyer des Museums wird der Film „Kaddisch für einen Freund“ gezeigt. Der Künstler Oleg Aizman präsentiert seine Kunstausstellung „Gesichter erzählen Geschichten“. Der Eintritt ist kostenlos, die Führungen kosten vier Euro regulär und zwei Euro ermäßigt.

Die ehemalige Synagoge in der Ulmer Straße in Kriegshaber ist ebenfalls zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet. Besucher können auch dort an Führungen teilnehmen oder sich im Erzählcafé Lebensgeschichten anhören. Zudem gibt es die Möglichkeit, mit einem Multimedia-Guide Rundgänge durch das jüdische Kriegshaber zu unternehmen. Der Eintritt sowie die Führungen sind kostenlos.

Die Marktgemeinde Fischach bietet um 9.45 Uhr eine Führung über den jüdischen Friedhof an. Dabei soll die Geschichte der christlich-jüdischen Vergangenheit der Gemeinde erzählt werden. Treffpunkt ist am Bahnhof Fischach, von wo aus die Teilnehmer über die Hauptstraße zur Kohlbergstraße gehen.

Zahlreiche Veranstaltungen in Bayerisch-Schwaben und darüber hinaus

Neben den oben beschriebenen Veranstaltungen in Augsburg und Umgebung gibt es noch weitere Aktionen in ganz Bayerisch-Schwaben und darüber hinaus.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20QuintBuchholz_04.tif
Ausstellung

Quint Buchholz - ein Maler der Stille

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen