Newsticker
Erster bayerischer Landkreis verschärft Corona-Regeln wegen steigender Inzidenz
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Feuilleton regional
  4. Premierenkritik: Klex Theater Augsburg: Pucks Zauberei geht wieder einmal daneben

Premierenkritik
15.06.2021

Klex Theater Augsburg: Pucks Zauberei geht wieder einmal daneben

Titania (Julia Weiermann) wird von Puck (Gabriele Beier) mit der purpurroten Blume verzaubert.
Foto: Diana Zapf-Deniz

Aber das Klex Theater überzeugt in Augsburg mit einer peppigen Inszenierung, in der es auch bayerische Comedy gibt.

Eine laue Sommernacht in Augsburg. Gut gelaunte Zuschauer auf dem Gelände des Gaswerkes. Geraschel wie im Freiluftkino. Ein gut gemeinter Hinweis per Durchsage: „Wenn Sie sich unwohl fühlen, gehen Sie bitte nach Hause.“ Das mulmige Gefühl, das einen vielleicht beschleicht, macht an diesem Abend aber allgemeiner Heiterkeit Platz, denn zu lachen gibt es bei William Shakespeares Komödie „Ein Sommernachtstraum“ zu genüge. Gabriele Beier vom Klex Theater und dem Schauspiel Augsburg München ist eine ebenso humorvolle wie moderne Version des Klassikers gelungen. Es geht um Liebe und Eifersucht, um verpfuschter Zauberei, aber auch zeitgenössische Themen wie Gleichberechtigung, Werte im Leben und Respekt vor der Natur lassen sich in dieses über 400 Jahre alten Stück interpretieren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.