Newsticker
Vertrag wird nicht verlängert: Bayern verzichtet künftig auf die Luca-App
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Feuilleton regional
  4. Geschichte: Buch über die Brüder Grimm: Sie waren vertraut mit den Marotten der Könige

Geschichte
14.01.2022

Buch über die Brüder Grimm: Sie waren vertraut mit den Marotten der Könige

Von ihnen stammt die bekannteste Version des Märchens: Jakob und Wilhelm Grimm.
Foto: Archiv

Plus In seinem neuen Buch über die Familie der Märchensammler Grimm hebt Michael Lemster auch andere Familienmitglieder ans Licht – und findet interessante Persönlichkeiten.

„Es war einmal…“ – so beginnen die Grimm’schen Märchen, die sich, wieder und wieder erzählt, bis heute ins Gedächtnis der Deutschen eingegraben haben. „Hänsel und Gretel“, „Rotkäppchen“, „Dornröschen“, „Schneewittchen“ und wie sie alle heißen gehören zu den „Kinder- und Hausmärchen“, die die beiden Brüder Jacob (1785–1863) und Wilhelm Grimm (1786–1859) gesammelt und herausgegeben haben. Die beiden Gelehrten werden meistens in einem Atemzug genannt und auch als Doppelporträt dargestellt – etwa auf dem 1000-D-Mark-Schein der letzten Geldscheinserie der D-Mark. Jacob und Wilhelm Grimm jedoch waren nicht allein. In seinem neuen Buch „Die Grimms“ zeigt der in Augsburg lebende und wirkende Kulturwissenschaftler Michael Lemster auf, in welche Familie und in welche Zeit die beiden Brüder eingebettet waren, welche Netzwerke sie hatten und auch, welche politischen und denkerischen Strömungen vor allem in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf sie eingewirkt haben mochten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.