Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung

26.06.2017

FCA II verliert gegen 1860

0:4 beim Turnier in Winterlingen

Beim Turnier in Winterlingen (Baden-Württemberg) unterlag der Fußball-Regionaligist FC Augsburg II dem Bundesliga-Zwangsabsteiger TSV 1860 München klar mit 0:4 und belegte am Ende den vierten und letzten Platz. Dabei fiel der Löwen-Erfolg vor 400 Zuschauern mit Sicherheit um ein oder zwei Tore zu hoch aus. Vor allem in der zweiten Hälfte hatten die Schützlinge von Trainer Christian Wörns durchaus ihre Möglichkeiten. Die Treffer für 1860 erzielten Helmbrecht (35.), Awata (48. und 60.) sowie Türk (89./Foulelfmeter). Am gestrigen Sonntag unterlag dann der FCA im Spiel um Platz drei gegen den SV Heimstetten mit 2:3. Efkan Bekiroglu brachte den FCA in einem munteren Spiel in Führung. Nach dem Ausgleich brachte Neuzugang Artur Mergel den FCA erneut in Front, doch dann kippte das Spiel. „Das Turnier war insgesamt ein schöner Test, aber mit den Resultaten kann ich überhaupt nicht zufrieden sein“, meinte Trainer Christian Wörns.

Zu einem 2:1-Sieg kam Bayernliga-Aufsteiger TSV Schwaben Augsburg gegen den Landesligisten FC Deisenhofen. In einem eher schwachen Spiel ging Deisenhofen nach 13 Minuten in Führung. Kurz darauf gelang Marius Kefer der Ausgleich. In der 21. Minute erzielte schließlich Fackler-Stamm den Siegtreffer.

Einen Tag später gewannen die Schwaben beim FC Memmingen mit 2:0. „Wir haben uns ordentlich präsentiert“, freute sich Schwaben-Abteilungsleiter Jürgen Reitmeier. Nach der Pause gelang Marius Kefer das 1:0. In der zweiten Hälfte traf Kefer dann per Foulelfmeter.

Landesligist Türkspor gewann sein erstes Testspiel beim Ligakonkurrenten FC Ehekirchen durch Tore von Fuat Keles und Manuel Hiemer 2:1. „Es war durchwachsen. Mit Licht und Schatten“, erklärte Trainer Ivan Konjevic. . (wla/AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren