1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Fliegende Fäuste im Kreuzfahrt-Terminal

Boxen

20.11.2019

Fliegende Fäuste im Kreuzfahrt-Terminal

Steckt nun mitten in der Vorbereitung auf ihren nächsten WM-Kampf in Hamburg: die Augsburger Profiboxerin Tina Rupprecht.
Bild: Siegfried Kerpf

Augsburgerin Tina Rupprecht wird ihren WM-Titel am 21. Dezember im Hamburger Cruise Center verteidigen

Nun ist es fix. Erst kurz vor Weihnachten, am Samstag, 21. Dezember, wird die Augsburger Profi-Boxerin Tina Rupprecht wieder in den Ring steigen, um zum dritten Mal ihren Weltmeistertitel des Verbands WBC zu verteidigen. Allerdings findet der Kampf weder in ihrer schwäbischen Heimatstadt noch irgendwo in der Region statt. Stattdessen geht es in den hohen Norden. Nach Hamburg. Dort steigt am Samstag des vierten Adventswochenendes im erst 2016 eröffneten Gebäude des Cruise Center Altona ein großer Boxabend unter dem Titel „German Edition Boxing“. Diese Veranstaltungsreihe zur Stärkung des deutschen Boxsports haben Rupprechts Box-Promoter Alexander Petkovic und Starkoch Michael Wollenberg ins Leben gerufen.

In der mondänen Abfertigungshalle, in der sonst die Passagierwechsel der Kreuzfahrtschiffe abgewickelt werden, stehen dann ein Boxring und Zuschauertribünen. Tina Rupprecht ist schon gespannt, wie die Veranstaltung an der ungewöhnlichen Location ablaufen wird. „Ich habe ja schon an vielen Orten geboxt, auch im Ausland“, sagt die 27-Jährige. „Allerdings weiß ich nicht, wie viele Leute von meinem Fanklub an diesem Tag mitkommen können. Aber ich freue mich trotzdem sehr“, so Rupprecht über den neuen Termin und den neuen Ort.

Eigentlich hätte sie ja schon Ende November in Kühbach (Landkreis Aichach-Friedberg) ihren WM-Kampf bestreiten sollen, doch die Petkos Box-Promotion hat anders entschieden. Nun wird es Hamburg – und Rupprecht muss ihr Training nun auf den neuen Zeitplan anpassen. „Christkindlesmarkt ja, Glühwein nein“, bringt die Boxerin schmunzelnd ihre Aussichten für die nächsten Wochen auf den Punkt. Im Boxclub Haan, wo sie sich vorbereitet, werden gerade die Trainingseinheiten angepasst und die Sparringspartner ausgesucht. „Aufgeregt bin ich noch gar nicht, aber ich freue mich einfach mega, dass nun alles fix ist“, sagt Rupprecht.

Fliegende Fäuste im Kreuzfahrt-Terminal

Vorkampf für WBA-Weltmeister Jürgen Brähmer

Zumal sie den Vorkampf für einen doch recht prominenten deutschen Profiboxer gestalten wird. Jürgen Brähmer, WBA-Weltmeister im Halbschwergewicht, ehemaliger WBO-Weltmeister und ehemaliger Europameister der EBU im Halbschwergewicht bestreitet den Hauptkampf des Abends. Promoter Alexander Petkovic betonte im Vorfeld: „Ich freue mich, dass Jürgen als Vorbild für unsere jungen Talente bei der ‚German Edition‘ boxen wird.“ Neben Brähmer und der WBC-Weltmeisterin Rupprecht sind noch weitere deutsche Boxer im Einsatz, darunter Emir Ahmatovic (Schwergewicht) oder Edgar Walth (Internationaler Deutscher Meister im Superfedergewicht).

Die Gegnerin, auf die Tina Rupprecht in Hamburg treffen wird, steht wohl bereits fest, offiziell gemacht wurde der Name aber noch nicht. Für Tina Rupprecht ist es generell schwer, Gegnerinnen zu finden, die in ihre Gewichtsklasse, ins Minimumgewicht, passen. In Rupprechts Fall sind das gerade mal 49 Kilogramm, verteilt auf 1,53 Metern. In den nächsten Wochen wird die Boxerin dieses aber verstärkt im Blick haben. „So zwei Wochen vor dem Kampf beobachtet man den Körper schon sehr genau“, erzählt Rupprecht, „denn in der letzten Phase der Vorbereitung geht es schon um 100 oder 200 Gramm.“ Im Laufe ihrer bereits seit 2013 andauernden Profibox-Karriere hat sich Rupprecht aber an die harte Wettkampfvorbereitung gewöhnt. Und als amtierende Weltmeisterin ist ihr im Prinzip jede Gegnerin recht. Hauptsache, Rupprecht kann vor großem Publikum um den WM-Titel boxen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren